Inhalt (Accesskey 0) Hauptnavigation (Accesskey 1)

Digitale Identität – was bedeutet das?

Weitere Infos zu: Selbstdarstellung

Die Identität einer Person ist einmalig und unverwechselbar. Die analoge Identität lässt sich im echten Leben etwa mit einem Fingerabdruck oder einem Personalausweis nachweisen. Im Internet können sich Menschen anhand ihrer digitalen Identität zu erkennen geben und eindeutig identifizieren lassen. Anders gesagt: Reale Personen werden durch ihre digitale Identität in der virtuellen Welt vertreten.

Formen digitaler Identität

  • Zur eindeutigen Identifizierung einer Person: beim Einloggen z. B. in ein Soziales Netzwerk oder einen E-Mail-Account werden mehrere Merkmale miteinander kombiniert, etwa Benutzername und Passwort oder PIN-Code;
  • im Sinne einer digitalen Unterschrift: Nachweis der Zustimmung einer Person zu einem Dokument oder einem Vertrag, in Österreich z. B. mittels Handy-Signatur
  • als Abbild der Interessen einer Person in der Online-Welt (z. B. ordnet Facebook seine Nutzer/innen anhand der geliketen Seiten in Kategorien, die unterschiedliche Werbeanzeigen zu sehen bekommen);
  • alle Inhalte, die einer Person in der Online-Welt zugeordnet werden können– unabhängig davon, ob diese von der Person selbst oder von anderen gepostet wurden.