Inhalt (Accesskey 0) Hauptnavigation (Accesskey 1)

Ist YouTube Kids eine sichere Alternative?

Weitere Infos zu:

Bereits die Jüngsten lieben YouTube und nutzen dafür gern das Handy der Eltern. Vergessen Sie jedoch nicht: Auch auf YouTube lauern Gefahren. Ihr Kind kann zum Beispiel auf nicht altersgemäße und sogar angsteinflößende Inhalte stoßen. Auch die vielen Werbeschaltungen vor und zwischen den Videos sind nicht zu unterschätzen. Grund dafür: Sie erhalten personalisierte Werbung, das heißt die Werbung ist auf eine erwachsene Person zugeschnitten. Werbespots können daher auch nicht kindgerechte, unangemessene Inhalte aufweisen.

YouTube Kids bietet sich daher als gute Alternative an. Trotzdem gilt: Auch YouTube Kids ist kein Babysitter und benötigt Ihre Begleitung. Und: Umso weniger Bildschirmzeit, desto besser. Hier finden Sie eine Orientierung, was Ihr Kind ab welchem Alter im Internet tun soll und welche Bildschirmzeit wir empfehlen.

Achtung

Auch auf YouTube Kids kann Ihr Kind auf unpassende Inhalte stoßen. Vertrauen Sie der Inhaltskontrolle von YouTube Kids also nicht blind! 

Einstellungen auf YouTube Kids

  • Alterskategorien: Sie können Alterskategorien auswählen, wodurch im Profil Ihres Kindes nur noch Videos, die dem jeweiligen Alter entsprechen, angezeigt werden. Es können auch mehrere Profile mit unterschiedlichen Alterskategorien angelegt werden, was vor allem sinnvoll ist, wenn Sie Kinder unterschiedlichen Alters haben. Bedenken Sie hier: Die Zuordnung zu den Alterskategorien erfolgt automatisch durch YouTube, einen hundertprozentigen Schutz bietet sie nicht.
  • Kindgerechte Video-Kategorien: Sie können zwischen verschiedenen Video-Kategorien wählen: Serien, Entdecken, Lernen und Musik.
  • Inhaltseinschränkungen: Sie können auch selbst entscheiden, welche Inhalte Ihr Kind sehen darf. Dafür müssen Sie vorab einzelne Kanäle und Videos freigeben. Ihr Kind kann dann nur auf diese Videos zugreifen.
  • Timer: Sie können mithilfe eines Timers genau festlegen, wie lange Ihr Kind YouTube Kids nutzen darf.
  • Suchfunktion deaktivieren: Sie können die Suchfunktion deaktivieren, sodass Ihr Kind nicht eigenständig nach Videos suchen kann.
  • Sicherheitscode: Ihre Einstellungen sind mit Rechenaufgaben oder einem Code vor Änderungen durch Ihr Kind geschützt.

Hinweis

Viele Einstellungen und die Inhaltseinschränkungen können nur getätigt werden, wenn Sie YouTube Kids mit Ihrem Google-Konto verknüpfen und für das Kind ein eigenes Profil anlegen!

YouTube Kids Schritt-für-Schritt einrichten

Mit unseren Schritt-für-Schritt-Anleitungen können Sie YouTube Kids individuell und sicher einstellen. Wir empfehlen folgende Einstellungen:

    Sie sollten auch wissen, wie Sie ein unpassendes Video melden und blockieren, sollte es Ihnen einmal unterkommen. Wir empfehlen auch, dass Profil zu löschen, wenn es nicht mehr benötigt wird.

    Für die Nutzung von YouTube Kids Regeln festlegen

    Legen Sie vorab fest, wie viele Folgen sich Ihr Kind ansehen darf bzw. wie viel Zeit es auf YouTube verbringen darf. Besprechen Sie diese Regeln ausführlich mit Ihrem Kind. Achten Sie darauf, dass YouTube Kids eine Ausnahme bleibt. Beschäftigen Sie Ihr Kind besser mit anderen Aktivitäten.

    Eltern Videoratgeber Frag Barbara! YouTube - Niemals ohne Eltern