Inhalt (Accesskey 0) Hauptnavigation (Accesskey 1)

Wie wehre ich mich gegen Fake-Profile in Sozialen Netzwerken?

Weitere Infos zu: Soziale Netzwerke

Immer wieder tauchen in Sozialen Netzwerken wie z. B. Facebook sogenannte Fake-Profile – also gefälschte Profile – auf.

Zwecke von Fake-Profilen

  • Betrugsversuche: Die Fake-Profile werden von Kriminellen erstellt, die andere User/innen damit abzocken wollen – etwa im Rahmen von Sextortion. Manche Betrüger/innen schreiben auch die Freund/innen des gefälschten (und eins-zu-eins kopierten) Profils an und behaupten, im Ausland ohne Geld gestrandet zu sein und bitten um eine Geldüberweisung mittels eines Geldtransferdienstes.
  • Cyber-Mobbing: Hier verschaffen sich die Täter/innen entweder Zugang zum Profil der betroffenen Person oder legen im Namen der Person ein neues Profil an. Dieses wird dann dazu genutzt, um das Opfer zu ärgern oder in der Öffentlichkeit lächerlich zu machen.

So setzen Sie sich gegen Fake-Profile zur Wehr

  • Informieren Sie die Person, in deren Namen Nachrichten verschickt oder Inhalte gepostet werden, über einen anderen Kanal (am besten persönlich, telefonisch, über WhatsApp etc.).
  • Ignorieren Sie Freundschaftsanfragen oder Privatnachrichten, wenn Sie die Person nicht kennen bzw. ein Fake-Profil vermuten.
  • Blockieren Sie Fake-Profile und melden Sie diese an die Seitenbetreiber/innen. Genaue Anleitungen dazu finden Sie in unseren Privatsphäre-Leitfäden.
  • Posten Sie nur wenige Inhalte öffentlich – damit fällt es potentiellen Täter/innen schwer, Ihr Profil zu kopieren.