Inhalt (Accesskey 0) Hauptnavigation (Accesskey 1)

Ich bin in eine WAP-Billing-Falle getappt – was tun?

Weitere Infos zu: Internet-Betrug

WAP-Billing ist eine spezielle Verrechnungsmöglichkeit von mobilen Diensten. Häufig finden sich in Gratis-Apps oder auch auf mobilen Website-Versionen Werbebanner, die zu Abo-Fallen über WAP-Billing führen können. Kosten und andere Vertragsbedingungen wie Laufzeit oder Kündigungsmöglichkeiten werden dabei nur schwer lesbar dargestellt oder gut versteckt. Die böse Überraschung kommt mit der nächsten Handyrechnung, wo diese Dienste verrechnet werden.

So können Sie sich schützen

  • Verzichten Sie generell auf das Klicken von Werbebannern in Apps.
  • Fragen Sie bei Ihrem Mobilfunkbetreiber nach einer Sperrmöglichkeit von WAP-Billing. Oft werden diese Dienste als „Contentdienste“, „Dienste von Drittanbietern“ oder „digitale Güter“ bezeichnet.
  • Binnen drei Monaten nach Erhalt der Handyrechnung können Sie diese beim Mobilfunkbetreiber schriftlich beeinspruchen. Die Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH bietet bei Problemen ein kostenloses Schlichtungsverfahren an. Bei Fragen und Problemen hilft Ihnen auch kostenlos der Internet Ombudsmann weiter.