Inhalt (Accesskey 0) Hauptnavigation (Accesskey 1)

Austria is Back2School #Saferinternet4EU

EU-Kommissarin Gabriel hat heute mit dem Bundesminister Faßmann das BRG Feldgasse besucht. Gemeinsam mit den Schüler/innen diskutierten sie über die Vor- und Nachteile des Internets.

Der Umgang mit dem Internet ist für viele Schüler/innen durch die ständige Verfügbarkeit von Smartphone und Tablets bereits alltäglich. Um bestmöglich auf die verschiedensten Herausforderungen der digitalen Welt vorbereitet zu sein, iniziierte Mariya Gabriel zum Safer Internet Day 2018 die Kampagne #Saferinternet4EU. Die EU-Kommissarin für digitale Wirtschaft und Gesellschaft unterstützt damit Safer Internet-Zentren in ganz Europa, junge Menschen bei der sicheren Internetnutzung zu begleiten.

Primäres Ziel ist es, Aufmerksamkeit auf Themen wie Online-Sicherheit, Medienkompetenz und Cyber-Hygiene zu lenken und dabei zu zeigen, wie vor allem junge Menschen diesbezüglich gefördert werden können. 

Bundeminister Faßmann nahm die europaweite Kampagne zum Anlass, um im Zuge der Erstellung des „Masterplan Digitalisierung“ im Bildungswesen ebenfalls an der Veranstaltung teilzunehmen und mit Schüler/innen über aktuelle Themen zu diskutieren. 

Schüler/innen-Diskussion rund um Safer Internet-Themen

Gemeinsam mit Schüler/innen des Bundesrealgymnasiums Feldgasse haben wir zu diesem Zweck ein Diskussions-Speeddating veranstaltet. In kurzen Diskussionsrunden wurden dabei aktuelle Themen, wie Cyber-Mobbing, der Einfluss von Sozialen Netzwerken, „Bring-your-own-device“ und der Einsatz von Learning-Management-Systemen im Unterricht diskutiert. Die Erkenntnisse daraus wurden abschließend im Plenum präsentiert und besprochen.

Die Kommissarin zeigte sich beeindruckt von den guten Ideen und Vorschlägen der Schüler/innen und betonte dabei, wie wichtig es ist, in die digitalen Kompetenzen – vor allem von jungen Menschen – zu investieren.