Inhalt (Accesskey 0) Hauptnavigation (Accesskey 1)

Musical.ly = Tik Tok?!

Eltern Jugendliche Jugendarbeit Soziale Netzwerke Urheberrechte

Die Musikvideo-App Musical.ly gehört mit dem neuen Update nun zur Schwester-Anwendung Tik Tok. Doch was bedeutet das für die User/innen?

Musical.ly wird mit heute mit seinem chinesischen Pendant Tik Tok zusammengelegt. Wer ein Update durchführt, erhält nicht mehr nur die App Musical.ly, sondern "Tik Tok inklusive Musical.ly". Eine Änderung, die einige User/innen mit Sicherheit vor den Kopf stoßen wird.

Was ist Tik Tok?

Die chinesische Videoplattform Tik Tok (auch bekannt als Douyin) ist derzeit Marktführer unter ähnlichen Video-Apps in Asien. Von der Nutzung her ist sie ähnlich wie das in Europa besser bekannte Musical.ly. Nutzer/innen können sich in der App Musikvideos von anderen anschauen oder selbst kleine Playbackvideos erstellen und bearbeiten. Der wesentliche Unterschied von Tik Tok zu Musical.ly ist seine enorme Reichweite – Tik Tok hat derzeit 5 Mal so viele aktive Nutzer/innen wie Musical.ly mit 100 Mio aktiven User/innen im Juni 2018.

Was ist Musical.ly? Mehr über die App in unserem "Ratgeber: Was Eltern über musical.ly wissen müssen".

Musical.ly ab sofort Teil von Tik Tok

Sowohl Musical.ly als auch Tik Tok haben ihren Ursprung in China. Dennoch hat sich Musical.ly – anders als Tik Tok in China – vor allem im europäischen und amerikanischen Raum durchgesetzt. Dass die beiden Anwendungen zusammengelegt werden, war somit eigentlich nur eine Frage der Zeit.

Da bereits der Gigant Facebook ein Auge auf Musical.ly geworfen hat, musste das Unternehmen ByteDance (ein chinesisches Unternehmen, welches Musical.ly letztes Jahr um 1 Millarde US-Dollar gekauft hat) die Chance ergreifen und hat die beiden Apps zu einer kombiniert.

Sowohl für die Vermarktung der Apps, als auch für die Einnahme durch Werbeschaltungen ist das nun viel einfacher: Unternehmen müssen sich nicht mehr zwischen Musical.ly und Tik Tok entscheiden und können durch die Kombination der beiden Apps nun Europa, Amerika und Asien unter einmal erreichen.

Was ändert das an der bisherigen Musical.ly-App?

Sobald man das neue Update der Musical.ly-App lädt, erscheint nicht mehr das bisher bekannte pinke Logo, sondern das Musiknoten-Icon der neuen „Tik Tok – inklusive musical.ly“ App. Die wesentlichen Funktionen von Musical.ly bleiben bestehen. Nur kleine Änderungen, wie neue kreative Effekte oder personalisierte Videovorschläge, sind dazu gekommen. Ebenso neu ist ein „Alarm“, der einen, ähnlich wie auf Facebook, darauf aufmerksam machst, sobald du länger als zwei Stunden aktiv bist. Deine bisher geposteten Videos (Beiträge) und dein Profil bleiben, bis auf wenige Änderungen, erhalten und werden automatisch in die neue App übernommen.

Worauf muss ich achten?

  • Aufgepasst bei Bild- und Urheberrechten. Die Datenbank aus der du deine Musikstücke für die Playbackvideos aussuchen kannst, hat sich durch die Fusion der beiden Apps natürlich deutlich vergrößert. Nach wie vor gilt aber: Du besitzt keine Rechte an Musikstücken oder Filmausschnitten! Die von der App zur Verfügung gestellten Musikstücke und Filmszenen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht einfach so weiterverwendet werden. Teile deine Musical.lys daher nicht auf anderen Netzwerken oder in größeren Gruppen.
  • Beachte das Recht am eigenen Bild. Frag nach, bevor du andere in deinen Musical.lys veröffentlichst. Nicht jedem ist es recht, auch für andere auf einem Video sichtbar zu sein.
  • Vermeide Kostenfallen. Auch wenn die App selbst kostenlos ist, können bei einer unbedachten Anwendung hohe Kosten entstehen – etwa durch In-App-Käufe oder Roaming-Gebühren im Ausland.
  • Achte auf deine Privatsphäre. Gib in deinen Videos nicht zu viel von dir preis – weniger ist mehr. Stellst du dein Profil auf "privat" so können es nur deine Freund/innen sehen. Das macht ein Profil nicht nur sicherer, sondern auch exklusiver! Wirst du von anderen Musern belästigt oder gar gemobbt, zögere nicht diese zu melden und blockieren.

Jugendlichen-Flyer:

Kompakte Infos rund um die App "Muscial.ly".


Weiterführende Links