News

News

4. Oö. Kinder-Medien-Studie 2014

09.05.2014

Zum mittlerweile vierten Mal hat die Education Group das Medienverhalten der 3- bis 10-Jährigen untersucht: „Auch bei den Kindern ist die Smartphone-Nutzung im Vormarsch!“ ist nur eine der Erkenntnisse.

Auch bei den Kindern ist die Smartphone-Nutzung im Vormarsch (c) Screenshot 4. Oö. Kinder-Medien-Studie 2014

Welche Medien waren den jüngsten Oberösterreichern schon immer wichtig? Womit verbringen sie heute ihre Zeit? Ändert sich die Freizeitgestaltung durch die Vielzahl an Medienangeboten? Und wie schätzen Eltern und Pädagog/innen die Mediennutzung ihrer Kinder bzw. Schüler/innen ein? Das sind die zentralen Fragestellungen der 4. Oö. Kinder-Medien-Studie 2014. Zum mittlerweile vierten Mal hat die Education Group das Medienverhalten von Kindern zwischen 3 und 10 Jahren untersucht.

Das Medienverhalten der 3 bis 10-Jährigen aus drei Perspektiven

Das Medienverhalten wurde in der Studie aus drei verschiedenen Blickwinkeln betrachtet:

  • Kinder zwischen 6 und 10 Jahren
  • Eltern mit Kindern im Alter zwischen 3 und 10 Jahren
  • Pädagog/innen von Kindergärten und Volksschulen

Die Verbreitung von Handys bei Kindern nimmt zu & Pädagog/innen stehen dem Handy zunehmend kritisch gegenüber

Das sind die zentralen Ergebnisse im Überblick:

  • Neben Fernseher, DVD-Player und Computer sind immer öfter eine tragbare Spielkonsole und ein Smartphone in den Familien zu finden.
  • Trotz vielfältiger Medienangebote gehören „draußen spielen“ und „Freunde treffen“ zu den Lieblingsbeschäftigungen der Kinder.
  • Fernsehen ist bei den 6- bis 10-Jährigen rückläufig, dafür steigen die Internet- und Smartphone-Nutzung.
  • 60% der Kinder haben Zugang zum Internet und nutzen es am häufigsten für die Informationssuche und um Videos auf YouTube zu schauen. Soziale Netzwerke sind bei Kindern derzeit noch kaum ein Thema.
  • Das Internet wird vor allem in den eigenen vier Wänden genutzt. Die Eltern, vor allem die Mütter, sind die wichtigsten Kommunikationspartner, Mütter und Freunde die wichtigsten Informationsquellen für Internetseiten.
  • Arbeiten mit dem Computer macht Spaß! Kinder haben noch kaum Angstmomente im Internet erlebt.
  • Frühe Medienbildung wird immer wichtiger. 34% der Pädagog/innen geben an, dass Unterricht rund um Handy und Internet bereits in der 1. und 2. Schulstufe sinnvoll ist.
  • Der Verbreitung von Handy/Smartphone bereits bei Kindergarten- und Vorschulkindern stehen Pädagog/innen äußerst kritisch gegenüber, und das deutlich klarer als 2012: Man äußert Kritik am frühen Einstiegsalter und sieht ein Abnehmen des direkten Gesprächs zwischen Kindern. Vor allem in den oberösterreichischen Schulen wird die Handy-/Smartphone-Nutzung durchwegs reglementiert.

Hier gibt's alle Ergebnisse der Studie im Detail (als Kurzvideos sowie als PDF-Download).

(Quelle: Education Group GmbH)


Weiterführende Links: