News

News

Die 10 wichtigsten Sicherheitstipps für Smartphones und Tablets

25.10.2016

Damit die Freude an den mobilen Geräten möglichst lange währt, haben wir die wichtigsten Tipps zur sicheren Nutzung zusammengestellt.

Die 10 wichtigsten Tipps für mehr Sicherheit am Smartphone und Tablet. Bild: Pixabay.com lizenziert unter CC0 Public Domain

Digitale Technik steht bei vielen Menschen zu Anlässen wie Geburtstagen oder Weihnachten ganz oben auf dem Wunschzettel! Damit die mobilen Alleskönner möglichst lange Freude bereiten, haben wir die zehn wichtigsten Tipps zur sicheren Nutzung von Smartphones, Tablets & Co. zusammengestellt.

Weitere Informationen und ausführliche Anleitungen finden Sie in den Smartphone- und Tablet-Ratgebern der ISPA (für Android, iOS, Blackberry und Windows).


10 Tipps zur sicheren Nutzung von Smartphones und Tablets

  1. Zugriff sichern.
    Nutzen Sie neben der PIN-Sperre auch eine passwortgeschützte Bildschirmsperre oder ein Entsperrmuster. Die Musterentsperrung ist allerdings weniger sicher als eine Passwortabfrage, da meist Fingerabdrücke am Display zurückbleiben, welche das Muster nachvollziehbar machen.

  2. Sicheres Passwort wählen.
    Achten Sie darauf, ein möglichst sicheres Passwort festzulegen – auch wenn es hundertprozentige Sicherheit natürlich nicht gibt.

  3. Betriebssystem und Apps regelmäßig aktualisieren.
    Installieren Sie regelmäßig die vom Hersteller empfohlenen Software-Updates auf Ihrem Gerät – oft enthalten diese kleine Systemverbesserungen.

  4. Nicht benötigte Dienste deaktivieren.
    Schalten Sie die WLAN- und Bluetooth-Funktion Ihres Geräts nur dann ein, wenn Sie auf ein lokales WLAN-Netzwerk zugreifen möchten oder Bluetooth unmittelbar benötigen. Auch GPS-Standortdaten sollten Sie nur bei Bedarf aktivieren.

  5. Vor Kostenfallen schützen.

    In-App-Käufe: Bei manchen Apps (z.B. bei Spielen) besteht die Möglichkeit, direkt in der Anwendung kostenpflichtige Upgrades zu erwerben, ohne den klassischen Bestellvorgang zu durchlaufen. Verhindern Sie unerwünschte Zusatzkosten, indem Sie auf Ihrem Gerät In-App-Käufe deaktivieren oder mit einem Passwort schützen.

    Datenpaket: Nutzen Sie Anwendungen, die viel Datenvolumen verbrauchen (z.B. Video-Chats oder Streaming), nur dann, wenn ein kostenloses WLAN-Netz zur Verfügung steht und deaktivieren Sie das Daten-Roaming im Ausland.

    Mehrwertdienste: Teure Mehrwertdienste bzw. WAP- oder WEB-Billing können Sie bei Ihrem Mobilfunkbetreiber kostenlos sperren lassen.

  6. Apps clever nutzen.
    Laden Sie Apps nur aus den offiziellen App-Shops herunter – Drittanbieter-Apps sind oft mit Schadsoftware verseucht. Jüngere Kinder sollten Apps am besten nur gemeinsam mit Erwachsenen herunterladen. Überprüfen Sie bei der Installation die Zugriffsberechtigungen und verzichten Sie auf Apps, die zu viele Berechtigungen für ihren Funktionsumfang verlangen (z.B. braucht eine Taschenlampen-App keinen Zugriff auf den aktuellen Standort). Löschen Sie regelmäßig nicht mehr genutzte Anwendungen.

  7. Smartphone & Tablet kindersicher machen.
    Bei kleineren Kindern können technische Schutzmaßnahmen eine sinnvolle Ergänzung sein. Vergessen Sie allerdings nicht: Medienerziehung kann nicht durch Programme ersetzt werden! Nutzen Sie die Sicherheitseinstellungen am Gerät – vor allem iOS bietet zahlreiche Möglichkeiten, um einzelne Anwendungen zu sperren oder einen geführten Zugriff einzurichten. Mittlerweile gibt es für alle gängigen Betriebssysteme eine große Auswahl an mobilen Kinderschutzprodukten, um Smartphones oder Tablets sicherer zu machen. Richten Sie darüber hinaus einen speziellen Browser für Kinder ein, der ungeeignete Inhalte filtert.

    Mehr Infos: Filterprogramme, -Apps & Co. – wie kann ich Computer, Smartphone & Tablet sicherer machen?

  8. Vor Viren & Co. schützen.
    Wenn Sie sehr viele Apps herunterladen, empfiehlt sich der Einsatz von Anti-Viren-Software am Smartphone oder Tablet. Um sich vor Malware zu schützen, sollten Sie außerdem nur Anwendungen aus den offiziellen App-Shops installieren.

  9. Datenverlust vorbeugen.
    Fertigen Sie regelmäßig Sicherungskopien (Backups) Ihrer Daten an. Übertragen Sie z.B. die Daten vom Gerät per USB-Kabel auf einen PC oder nutzen Sie Cloud-Speicherdienste. Achtung: Cloud-Speicher bergen gewisse Sicherheitsrisiken und sollten mit Bedacht genutzt werden.

  10. Betriebssysteme nicht verändern. 
    Durch „Jailbreaking“ und „Rooten“ können Ungeübte die Betriebssysteme ihrer Endgeräte beeinträchtigen oder sogar beschädigen.


Weiterführende Links: