News

News

Informationsblatt: Medikamente aus dem Internet – Was ist zu beachten?

13.10.2014

Ein neues Infoblatt des Internet Ombudsmann informiert über die rechtliche Lage beim Einkauf in Online-Apotheken sowie die damit verbundenen Gefahren. Konsument/innen erfahren auch, wie sie seriöse Online-Shops erkennen können.

Beim Einkauf von Medikamenten im Internet gibt es rechtliche Grenzen. (c) Robert Kneschke_Shutterstock.com

Im Internet gibt es zahlreiche Online-Shops, die damit werben, günstige Medikamente zu verkaufen und weltweit zu versenden. Genauso groß wie das Angebot, ist jedoch auch das Risiko: Sehr oft hält das vermeintliche Arzneimittel nicht, was es verspricht, denn zum Teil wird mit gesundheitsschädlichen Fälschungen gehandelt.


Rechtliche Grenzen

Neben dem Risiko, nicht nur unwirksame, sondern sogar gefährliche Medikamente zu erhalten, sind dem Online-Einkauf von Arzneimitteln rechtliche Grenzen gesetzt. Rechtlich ist es nicht ohne Weiteres möglich, Medikamente aus dem Internet zu bestellen.


Leitfaden für Konsument/innen

Um nicht den Blick zu verlieren, was erlaubt ist und was nicht, hat der Internet Ombudsmann das Infoblatt „Medikamente im Internet – Was ist beim Kauf zu beachten?“ (pdf, 72 KB) herausgebracht. Es gibt Konsument/innen eine Hilfestellung, die es ihnen ermöglicht, sicher im Umgang mit Online-Apotheken zu werden.


Das neue Infoblatt „Medikamente im Internet – Was ist beim Kauf zu beachten?“ kann hier heruntergeladen werden (pdf, 72 KB).


Weiterführende Links: