News

News

Leitfaden: So schützen Sie Ihre Privatsphäre in WhatsApp

16.06.2016

Sicher unterwegs in WhatsApp: Der aktuelle Privatsphäre-Leitfaden zeigt Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie Ihre Privatsphäre mit den richtigen Einstellungen bestmöglich schützen können. Jetzt kostenlos downloaden!

Wie Sie in WhatsApp Ihre Privatsphäre schützen können: Der Leitfaden „Sicher unterwegs in Facebook“ ist wieder aktuell. Bild: Saferinternet.at

Wie Sie in WhatsApp Ihre Privatsphäre schützen können: Der Leitfaden „Sicher unterwegs in WhatsApp“ ist wieder aktuell. Bild: Saferinternet.at


Der Messenger WhatsApp ist derzeit bei Jung und Alt beliebt wie nie. Bei Jugendlichen zwischen 11 und 17 Jahren hat WhatsApp die Nase sogar ganz vorne: Satte 94 Prozent nutzen WhatsApp regelmäßig, um Nachrichten, Fotos oder Videos zu verschicken (Quelle: Jugend-Internet-Monitor 2016).

Bei den Funktionen und Möglichkeiten von WhatsApp hat sich in letzter Zeit einiges getan: So ist mittlerweile nicht nur das Telefonieren über die App möglich, sondern auch die Nutzung am Computer (mittels WhatsApp Web bzw. WhatsApp Desktop). Das Wichtigste: Auch punkto Datenschutz hat WhatsApp vor Kurzem ordentlich nachgebessert.


Verbesserungen bei Datenschutz

Während WhatsApp früher immer wieder wegen Sicherheitslücken und mangelnden Datenschutz-Optionen in der Kritik stand, sorgt seit April 2016 eine solide Ende-zu-Ende-Verschlüsselung der gesamten WhatsApp-Kommunikation für mehr Sicherheit.

Darüber hinaus können auch die Nutzerinnen und Nutzer selbst einen wichtigen Beitrag zum Schutz ihrer Privatsphäre in WhatsApp leisten – durch die entsprechenden Einstellungen und eine umsichtige Nutzung.


Schritt für Schritt durch den Privatsphäre-Dschungel!

Der aktuelle Privatsphäre-Leitfaden von Saferinternet.at hilft Ihnen den Überblick zu behalten. Praktische Schritt-für-Schritt-Anleitungen zeigen, mit welchen Einstellungen Sie Ihre Privatsphäre in WhatsApp bestmöglich schützen können.

Download: Privatsphäre-Leitfaden „Sicher unterwegs in WhatsApp“ (pdf, 6.9 MB)

 

Sensible Daten haben in WhatsApp nichts verloren

Das größte Sicherheitsrisiko in WhatsApp bleibt allerdings nach wie vor der Faktor Mensch. Denn auch wenn die Übertragung auf technischer Ebene mittlerweile relativ sicher ist, können Inhalte von den Empfänger/innen selbst an Dritte weitergeleitet werden.

In einer WhatsApp-Gruppe etwa kann ein Bild mit wenigen Klicks an bis zu 256 Gruppenmitglieder versendet werden – welche das Bild dann ihrerseits wieder weiterverbreiten können. Allzu persönliche Daten, private Videos oder freizügige Fotos haben daher in WhatsApp nichts verloren – das gilt ebenso für andere Messenger-Dienste und Soziale Netzwerke.


Weiterführende Links: