News

News

Neue Roaming-Tarife innerhalb der EU ab 30. April 2016

29.04.2016

Mit 30. April 2016 wird mobiles Telefonieren, SMSen und Internetsurfen im EU-Ausland noch einmal günstiger. Erstmals hängen die Gebühren vom Inlandstarif ab.

Das Verschicken von Urlaubsfotos direkt vom Strand wird ab 30. April 2016 für manche Kund/innen billiger –aber nicht billig. Bild: laura6 lizenziert unter CC0 Public Domain

Ab 30. April 2016 werden die Roaming-Gebühren innerhalb der EU abermals gesenkt – ein weiterer Schritt in Richtung Abschaffung. Die große Neuerung: Erstmals hängen die Gebühren vom jeweiligen Inlandstarif ab.

Die neue Regelung gilt allerdings nur ein knappes Jahr – ab 15. Juni 2017 sollen alle Roaming-Gebühren innerhalb der EU komplett abgeschafft werden.

Alternativ dazu können Sie bei Ihrem Mobilfunkanbieter natürlich jederzeit auch einen speziellen Roamingtarif bzw. Roamingpaket in Anspruch nehmen.


Die neuen EU-Roaming Tarife im Überblick

Wie viel Sie für mobiles Telefonieren, SMSen und Internetsurfen im EU-Ausland bezahlen müssen, hängt künftig von Ihrem Tarifmodell im Inland ab:

  • Tarife mit inkludierten Freieinheiten: Ab sofort werden auch im EU-Ausland genutzte Einheiten von diesem Kontingent abgezogen, zusätzlich wird ein Aufschlag pro Einheit verrechnet.

  • Tarife mit Abrechnung pro Einheit: Hier muss der Inlandstarif pro Einheit plus ein variabler Aufschlag pro Einheit beglichen werden. Die Gesamtsumme pro Einheit darf einen Maximalbetrag nicht überschreiten.

BISHER
NEU:
TARIFE MIT
INKLUDIERTEN EINHEITEN
NEU:
TARIFE MIT
ABRECHNUNG PRO EINHEIT

Abzug von inkludierten Einheiten 
plus Aufschlag von

Inlandspreis plus Aufschlag,
in Summe maximal
max. 0,228 EUR /min
abgehende Anrufe 
max. 0,06 EUR /min
abgehende Anrufe 

 max. 0,228 EUR /min
abgehende Anrufe 

max. 0,06 EUR /min
abgehende Anrufe 

max. 0,01368 EUR /min
eingehende Anrufe

max. 0,01368 EUR /min
eingehende Anrufe
max. 0,072 pro SMSmax. 0,024 EUR pro SMSmax. 0,072 pro SMS
max. 0,24 EUR pro MB bei Datenmax. 0,06 EUR pro MB bei Datenmax. 0,24 EUR pro MB bei Daten

 Preise jeweils inkl. USt.

 

Ab 30. April 2016 werden bei Tarifmodellen mit inkludierten Einheiten die im EU-Ausland verbrauchten Einheiten vom Kontingent abgezogen und bei Handy-Telefonaten zusätzlich maximal 6 Cent / Minute verrechnet. Wenn man angerufen wird, dürfen es maximal 1,368 Cent/Minute zusätzlich sein. Für den SMS-Versand dürfen maximal 2,4 Cent Aufschlag pro Kurznachricht verlangt werden, der Empfang von SMS bleibt kostenlos. Beim Surfen im Internet dürfen maximal 6 Cent pro Megabyte zusätzlich abgerechnet werden.

Bei Tarifmodellen mit Abrechnung pro Einheit bezahlt man ab 30. April 2016 den jeweiligen Inlandstarif plus einen variablen Aufschlag, wobei die Gesamtsumme einen Maximalbetrag nicht überschreiten darf. Telefoniert man im EU-Ausland mit dem Handy, darf das wie bisher nicht mehr als 22,8 Cent/Minute kosten; eingehende Anrufe sind mit maximal 1,368 Cent/pro Minute gedeckelt. Der Versand von Kurznachrichten darf weiterhin mit maximal 7,2 Cent pro SMS zu Buche schlagen; für mobiles Internetsurfen bezahlt man höchstens 24 Cent pro Megabyte Daten.


Kostengrenze bei Datenroaming

Jeder Mobilfunkbetreiber muss für mobile Datendienste eine Kostengrenze von maximal 60.- EUR anbieten. Werden 80 Prozent dieses Höchstbetrages erreicht, müssen die Kund/innen darüber informiert werden, etwa per SMS oder E-Mail. Ohne Ihre Zustimmung darf die Kostengrenze nicht überschritten werden! Unabhängig davon können Sie bei Ihrem Betreiber auch eine niedrigere Höchstgrenze vereinbaren.


Was kostet das Abhören der Mobilbox?

Hinterlässt jemand auf der Mobilbox eine Nachricht, fallen dafür keine Kosten an. Wenn Sie allerdings Ihre Mobilbox abhören, wird das wie ein aktiver Anruf verrechnet.


Vorsicht außerhalb der EU!

Datenroaming sowie das Versenden und Empfangen von SMS in Nicht-EU-Ländern kann sehr teuer kommen und mehr als das 20-fache des gesenkten EU-Tarifs betragen. Nicht vergessen: Auch die Schweiz oder beliebte Urlaubsziele wie die Türkei oder die USA zählen zum EU-Ausland.


Tipps zur Kostenvermeidung im Urlaub

  • Mobile Internetverbindung (mobile Daten, Datenroaming,...) und Mobilbox abschalten.
  • Für die Internetnutzung kostenlose WLAN-Hotspots vor Ort verwenden.
  • Automatischen Download von Medien bzw. automatisches Abspielen von Videos deaktivieren (z.B. in WhatsApp oder Facebook).
  • Vor der Abreise über die Handykosten vor Ort informieren (z.B. auf der Website des eigenen Mobilfunkbetreibers).
  • Rechtzeitig vor Urlaubsantritt über spezielle Roamingpakete informieren.
  • Telefonieren über das Handy und SMS schreiben möglichst vermeiden  besser über WLAN eine WhatsApp-Nachricht schicken!
  • Bei längeren Auslandsaufenthalten eine Wertkarte vor Ort besorgen.


Weiterführende Links: