News

News

Neues Handbuch: BOOKMARKS – Bekämpfung von Hate Speech im Internet

03.05.2016

Hassrede und Hetze im Internet stellen die Gesellschaft derzeit vor eine große Herausforderung. Das Unterrichtsmaterial BOOKMARKS unterstützt bei der Sensibilisierung und Kompetenzbildung im Umgang mit Hate Speech.

Das Handbuch „Bookmarks – Bekämpfung von Hate Speech im Internet durch Menschenrechtsbildung“ wurde nun auch in deutscher Sprache veröffentlicht und kann kostenlos heruntergeladen werden.


Die rasante Zunahme von Hate Speech („Hassrede“) im Netz stellt die Gesellschaft derzeit vor eine große Herausforderung. So hat sich die Anzahl rassistischer Hetzbotschaften und Hasspostings im Internet im Jahr 2015 fast verdoppelt – das berichtet der Verein ZARA - Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit im kürzlich erschienenen Rassismus Report 2015.

Das Handbuch „BOOKMARKS  – Bekämpfung von Hate Speech im Internet durch Menschenrechtsbildung“ unterstützt Pädagog/innen bei der Sensibilisierung für das Thema Hassrede im Internet sowie beim entsprechenden Kompetenzerwerb. BOOKMARKS wurde nun vom Zentrum polis erstmals in deutscher Übersetzung herausgegeben.

Download deutschsprachiges Handbuch: „BOOKMARKS – Bekämpfung von Hate Speech im Internet durch Menschenrechtsbildung“ (pdf, 3.5 MB)

Die Printversion ist über den polis-Shop zu beziehen.

Download englischsprachiges Handbuch: 
www.nohatespeechmovement.org/bookmarks

 

Neues Unterrichtsmaterial „BOOKMARKS“

Das Handbuch „BOOKMARKS“ ist ein Lehr- und Lernmaterial zur Bekämpfung von Hate Speech im Internet und soll die herausfordernde Arbeit in Jugendtreffs, Jugendzentren, in der verbandlichen Jugendarbeit, in Schulen und anderen Bildungssituationen unterstützen.

BOOKMARKS wurde im Rahmen der No Hate Speech-Bewegung entwickelt, der Jugendkampagne des Europarats gegen Hassrede im Internet. Das Handbuch wurde für die Arbeit mit Jugendlichen zwischen 13 und 18 Jahren konzipiert – die Übungen können jedoch an andere Altersgruppen und Lernende angepasst werden.

Inhaltlich ist das Handbuch rund um acht Themen aufgebaut, die direkte Relevanz für Hate Speech im Internet haben:

  • Menschenrechte,
  • Freie Meinungsäußerung,
  • Rassismus/Diskriminierung,
  • Cyber-Mobbing,
  • Privatsphäre/Sicherheit,
  • Internetkompetenz,
  • Kampagnenstrategien,
  • Demokratie/Partizipation.

In 21 Übungsvorschlägen zu einem oder mehreren dieser Themen wird gezeigt, wie junge Menschen Hassrede im Internet und Cyber-Mobbing entgegentreten können.

Das Handbuch erschien erstmals 2014 unter dem Titel „Bookmarks – A manual combating hate speech online through human rights education“ in englischer Sprache. Die deutsche Übersetzung wurde durch die gemeinsame Zusammenarbeit von Bildungsministerium (BMBF), Parlament, Jugendministeirum (BMFJ) und Saferinternet.at ermöglicht.


Was ist die No Hate Speech-Bewegung?

Die No Hate Speech-Bewegung des Europarats ist eine Jugendkampagne, die 2013 gestartet wurde und für sämtliche gesellschaftliche Bereiche von Relevanz ist. Ziel von No Hate Speech ist es, Hass, Diskriminierung und Ausgrenzung im Internet zu bekämpfen und die Verbreitung von Hassbotschaften zu verhindern: Wie erkennt man Hassreden? Wie reagiert man am besten?

Mehr Informationen: www.nohatespeechmovement.org


Weiterführende Links: