Presse

News

Safer Internet Day 2015 – Österreich macht mit!

05.11.2014

Logo: Safer Internet Day 2015 (png, 508 KB)

Am 10. Februar 2015 findet der internationale Safer Internet Day bereits zum zwölften Mal statt. Dabei dreht sich alles um den sicheren und verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien. Die EU-Initiative Saferinternet.at ruft gemeinsam mit dem Jugendministerium und dem Bildungsministerium dazu auf, sich aktiv mit eigenen Projekten am Safer Internet Day 2015 zu beteiligen.

Wien, 5. November 2014 – Das Internet ist für uns heute wichtiger als jemals zuvor. Es bietet uns eine Fülle an Möglichkeiten und Chancen und ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Gerade jungen Menschen sind aber die Konsequenzen des eigenen Handelns im Netz oft nicht klar. Es ist daher besonders wichtig, dass Kinder und Jugendliche sich ihrer Rechte und Verantwortung im Umgang mit dem Internet bewusst werden und lernen kompetent mit Risiken umzugehen. Der Safer Internet Day bietet eine Bühne für Aktivitäten und Projekte rund um die Themen Internetsicherheit und Medienkompetenz und rückt die Initiativen aller Teilnehmer ins Rampenlicht.

Weltweit nehmen bereits mehr als 100 Länder den Safer Internet Day am 10. Februar 2015 zum Anlass, um auf die Internetsicherheit für Kinder und Jugendliche aufmerksam zu machen. Auch heuer steht der Aktionstag wieder ganz unter dem Motto „Gemeinsam für ein besseres Internet“. Egal ob Kinder, Jugendliche, Eltern, Schulen, Unternehmen oder Politik: Jeder kann einen Beitrag für ein „besseres Internet“ leisten – sei es etwa durch respektvollen Umgang miteinander, Förderung von Medienkompetenz, Bereitstellung hochwertiger Angebote für Kinder und Jugendliche, Entwicklung sicherer Produkte oder Schaffung adäquater rechtlicher Rahmenbedingungen.


Vielfältige Teilnahmemöglichkeiten: online, offline, interaktiv

Alle Institutionen, Bildungseinrichtungen, Jugendorganisationen, Medien und Unternehmen sind aufgerufen, sich aktiv am Safer Internet Day 2015 zu beteiligen und eigene Aktivitäten rund um das Thema Internetsicherheit durchzuführen und zu präsentieren. Alle auf www.saferinternetday.at bekannt gegebenen Projekte werden auf der Plattform veröffentlicht und den Medien vorgestellt.

Die Teilnahmemöglichkeiten sind vielfältig: Vom Banner auf der Website oder einem Artikel im Newsletter oder Blog bis hin zu Workshops, Veranstaltungen und Wettbewerben sind dem Ideenreichtum keine Grenzen gesetzt. Der Safer Internet Day 2015 bietet den idealen Rahmen, um eigene Projekte und Initiativen zur Förderung der sicheren Internetnutzung zu starten oder vorzustellen.

Bernhard Jungwirth, Projektleiter Saferinternet.at: „Wir wollen den Safer Internet Day auch 2015 wieder zum größten Aktionstag für Medienkompetenz im Internet machen – dabei freuen wir uns über jede gute Projektidee. Zugleich wollen wir das Engagement der Schulen, Institutionen, Unternehmen und Medien unterstützen, um deren Ideen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.“


Für alle Schulen: Februar 2015 ist Safer Internet-Aktions-Monat

Auch diesmal sollen möglichst viele Schulen in Österreich am Safer Internet Day 2015 mitmachen: In Kooperation mit dem Bundesministerium für Bildung und Frauen wird der gesamte Februar 2015, wie auch schon in den vergangenen Jahren, zum Safer Internet-Aktions-Monat ausgerufen. Alle Schulen Österreichs sind eingeladen, sich im Aktions-Monat mit dem Thema Internetsicherheit auseinanderzusetzen und eigene Initiativen durchzuführen und vorzustellen.

Zur Unterstützung für eigene Projekte erhalten alle bis 31. Jänner 2015 unter www.saferinternetday.at angemeldeten Schulen kostenlos ein umfassendes Informationspaket mit Vorschlägen für Aktivitäten, Unterrichtsmaterialien, Präsentationsvorlagen, E-Learning-Kursen etc. Unter allen teilnehmenden Schulen, die bis 8. März 2015 ihren Erfahrungsbericht an officesaferinternetat senden, werden attraktive Preise verlost.

Unterschiedlichste Ideen und Denkanstöße für eigene Schulprojekte bieten die umfangreichen Beispielsammlungen aus vergangenen Safer Internet-Aktions-Monaten. Darin finden sich ausgewählte Aktivitäten, Erfahrungsberichte und Tipps aus den Vorjahren. Diese Beispielsammlungen können unter www.saferinternet.at/saferinternetday/fuer-schulen-aktions-monat kostenlos heruntergeladen werden.


Anmeldung ab sofort unter www.saferinternet.at

Die Anmeldeformulare zum Safer Internet Day 2015 für Schulen und alle anderen Institutionen sowie weitere Informationen, Logo, Banner etc. sind unter www.saferinternetday.at abrufbar. Aktivitäten und Initiativen werden zusätzlich auf der Saferinternet.at-Facebook-Seite unter www.facebook.com/saferinternetat angekündigt.

Auf internationaler Ebene wird der Safer Internet Day vom europäischen Netzwerk INSAFE organisiert (www.saferinternetday.org). In Österreich werden alle Aktionen und Veranstaltungen dazu von Saferinternet.at, dem österreichischen Partner des „Safer Internet Programme“ der Europäischen Union, initiiert und koordiniert.


Workshops am „A1 Internet für Alle“ Campus

Saferinternet.at-Hauptsponsor A1 unterstützt auch 2015 wieder den Safer Internet Day und bietet am „A1 Internet für Alle“ Campus im zweiten Wiener Gemeindebezirk Workshops für Schulklassen rund um das Thema sichere Internetnutzung an. Unter dem Motto „Get styled - what's real?“ oder „The Social Me“ beschäftigen sich Jugendliche mit ihrer Selbstdarstellung im Internet, analysieren digitale Fußabdrücke und lernen alles Wissenswerte über Urheber- und Bildrechte. Außerdem können Kids im Alter von 7-14 Jahren beim offenen Betrieb am Nachmittag im Rahmen von Themenmonaten Neues lernen: Im Februar, dem „augen-auf.monat“, können sie zu Online-Sheriffs werden und Sicherheitsthemen im Netz recherchieren. Weitere Informationen zur Initiative unter: www.a1internetfüralle.at.


Über Saferinternet.at
Saferinternet.at unterstützt Kinder, Jugendliche, Eltern und Lehrende bei der sicheren Nutzung des Internet und liefert hilfreiche Tipps und Hilfestellungen zu Themen wie Soziale Netzwerke, Datenschutz, Jugendschutz, Computerspiele, Online-Shopping, Virenschutz, Medienerziehung etc. Die Initiative wird vom ACR-Mitglied Österreichischen Institut für angewandte Telekommunikation (ÖIAT) in Kooperation mit dem Verband der Internet Service Providers Austria (ISPA) koordiniert und in Zusammenarbeit mit der öffentlichen Hand, NGO und der Wirtschaft umgesetzt. Die Finanzierung erfolgt durch die Europäische Union, das Bundesministerium für Familien und Jugend, das Bundesministerium für Bildung und Frauen sowie A1 und Facebook. Detaillierte Informationen zu allen Aktivitäten von Saferinternet.at gibt es unter www.saferinternet.at. Für Fragen und Anregungen zu Saferinternet.at können sich Interessierte per E-Mail an office@saferinternet.at wenden.


Rückfragen:
ÖIAT
Mag. Bernhard Jungwirth
Tel: +43-1-595 2112
E-Mail: jungwirthoiatat
www.oiat.at