Inhalt (Accesskey 0) Hauptnavigation (Accesskey 1)

Kettenbrief-Handy

Aktuell erhalten Kinder täglich Kettenbriefe über Soziale Medien. Darin wird ihnen z. B. mit dem Tod der Eltern oder der eigenen Ermordung gedroht, wenn sie eine Nachricht nicht weiterleiten. Es wird mit Fake-Gewinnspielen geworben und vor Gebühren in WhatsApp gewarnt. Es gibt auch scheinbar freundliche Kettenbriefe, in denen Kinder dazu aufgefordert werden eine Nachricht an so viele Freund/innen wie möglich weiterzuleiten, um ihnen zu zeigen wie beliebt sie sind.

Der Safer Internet-Bot

Da Kettenbriefe oft idente Inhalte aufweisen, haben wir ein semi-automatisiertes Online-Beratungs­angebot entwickelt. Das netidee-Forschungsprojekt „Safer Internet-Bot“ (Dezember 2017 – November 2018) testet damit neue Formen der niederschwelligen Beratung. Der Chatbot wurde auf Basis der vielen Anfragen an das Kettenbrief-Handy von 2016 bis 2018 erstellt - er erkennt Kettenbriefe und antwortet darauf. Dahinter steht die Künstliche Intelligenz "LUIS", die vom Saferinternet.at-Team trainiert wird.

Probieren Sie's aus!

Der Safer Internet-Bot unterstützt Kinder darin Kettenbriefe zu erkennen und gibt ihnen erste Ratschläge. Sie können ihn hier oder mit der Messenger-App Telegram nutzen. Hier finden Sie die Anleitung, um auf Telegram gleich loszulegen. Schicken Sie unserem Bot Ihre Kettenbriefe oder die Ihres Kindes. Hier finden Sie einige Kettenbriefe für den Test. Falls Ihnen Fehler auffallen, freuen wir uns über Ihr Feedback per Email.

Ergebnisse

Weitere Informationen

 Wahr_oder_falsch_im_Internet.pdf

Unterrichtsmaterial: Wahr oder falsch im Internet?

Das Unterrichtsmaterial „Wahr oder falsch im Internet? Informationskompetenz in der digitalen Welt“ unterstützt Lehrende bei der Vermittlung dieser wichtigen Fähigkeiten im Unterricht.

Veröffentlichung: Februar 2017

Projektlaufzeit: Dezember 2017 – November 2018

Projektleitung: Mag.aLouise Horvath vom Österreichischen Institut für angewandte Telekommunikation (ÖIAT)