Safer Internet Day

Aktivitäten

Saferinternet.at veranstaltet auch 2018 mit Unterstützung des BMB den Safer Internet-Aktions-Monat, der in Europa einzigartig ist. Mehr als 270 Schulen, Jugendorganisationen und Institutionen aus ganz Österreich beteiligen sich bereits mit tollen Projekten rund um das Thema sicherer Umgang mit digitalen Medien.

Stationen des Safer Internet Day und Aktions-Monats 2018

Auswahl an österreichweiten Aktivitäten von Saferinternet.at und Partnerorganisationen

  • Saferinternet.at: Pressekonferenz im Vorfeld zum Safer Internet Day in Wien: Präsentation der Ergebnisse zur aktuellen Studie "Digitale Medien in der Volksschule" und der österreichweiten Aktivitäten anlässlich des Safer Internet Day 2018.

  • Saferinternet.at-Hauptsponsor A1 unterstützt auch 2018 den Safer Internet Day. Am 6. Februar 2018 werden im Rahmen der Initiative A1 Internet für Alle Workshops für 10- bis 13-jährige Kids unter dem Motto „Sicheres Surfen im Internet“ abgehalten. Im Rahmen des offenen Nachmittagsprogramms für Kids im Alter von 7 bis 14 Jahren werden gemeinsam mit Medienpädagogen Themen wie „Wie trete ich auf?“, „Wie zeige ich mich online und worauf muss ich achten?“ oder Fragen und Sicherheitstipps rund um Profilfotos und Bildrechte ausgearbeitet. Die Workshops sind kostenlos, ein Spezialprogramm rund um das Thema Sicherheit begleitet die ganze Wiener Semesterferienwoche. Auch für die Eltern gibt es wieder eine eigene Infoveranstaltung: Saferinternet.at-Expertin Barbara Buchegger gibt zahlreiche Tipps und Tricks zum Thema „Mein Kind sicher im Netz“. Anmeldung und Infos unter www.a1internetfueralle.at.  

  • Die Fachstelle NÖ ist rund um den Safer Internet Day in ganz Niederösterreich unterwegs, um Kinder, Jugendliche, Eltern und PädagogInnen über eine sichere und verantwortungsvolle Internetnutzung aufzuklären. Mit „Ch@ck your Limits!“ in der Suchtprävention und „Love & Likes“ in der Sexualpädagogik werden ca. 80 SchülerInnen-Workshops, LehrerInnen-Fortbildungen und Elternvorträge zur Bewusstseinsbildung rund um den sicheren Umgang mit digitalen Medien durchgeführt. Weitere Infos auf www.fachstelle.at.

  • Im Jugendraum RAdau Bad Radkersburg werden zusammen VR-Brillen gebaut und gestaltet - damit werden dann nützliche Apps (Thema Bildung und Beruf) angesehen und über die Möglichkeiten von VR und über das Thema Sicherheit im Internet gesprochen. Außerdem gibt es auch ein kleines Quiz!

  • Unter dem Motto „Passwörter sind wie Zahnbürsten - man gibt sie nicht weiter, auch nicht an die besten Freund*innen“ werden im Jugendtreff Steinbauerpark (Verein Rettet das Kind Wien) Zahnbürsten von der Decke hängen, die auf niederschwellige und abwechslungsreiche Weise die Jugendlichen auf das sonst eher trockene Thema der Datensicherheit hinweisen wollen. Der genannte Spruch wird außerdem im Treff an verschiedenen Stellen zu lesen sein. Mit dieser Aktion, die im laufenden Betrieb des Jugendtreffs stattfinden wird, hoffen wir, die Neugierde möglichst vieler Jugendlicher zu wecken und mit ihnen in Gespräche und Reflexionen über die eigene Datensicherheit im Internet einsteigen zu können.

  • Das Jugendzentrum Mureck veranstaltet gleich eine ganze Safer Internet-Woche! Am 6.2. & 8.2. von 18-20 Uhr und am 9.2. & 10.2. 14-19 Uhr finden spannende Safer Internet-Aktivitäten statt: Unter allen Teilnehmenden eines Online-Quiz zum Thema "Safer Internet" wird ein Wertgutschein verlost. Zusätzlich können im Juz Virtual Reality-Brillen getestet werden. Auch eine Real-Life-Umfrage zur Nutzung der Social Media Plattformen wird durchgeführt. Weitere Infos auf www.juz-mureck.at.

  • Das Jugendzentrum Club Nautilus Grossfeldsiedlung beteiligt sich mit dem Projekt "Netz_werken@Nautilus" und bietet den ganzen Februar spannende Aktiviäten an, unter anderem:
    • Word-Rap zu Medien-Begriffen [6.2., 19Uhr]
    • Die Dritte Dimension: Handy-Hologramm-Kino zum selber basteln [7.2., 15Uhr]
    • Über’s Leben reden: Jugendliche erklären ihre Lieblings-Apps [7.2., 19:30Uhr]
    • 1, 2 oder 3 zum Thema digitale Privatsphäre [8.2., 17Uhr]
    • Online & Offline Schnitzeljagd im Jugendzentrum [9.2., 15Uhr]
    • Ein Handy-App-Berechtigungstest + Infos + Diskussion [20.-22.2.]
    • Netiquette im Offline Modus: eine analoge Komplimente Sammlung im Papier-Handy-Format [Februar]
    • Weitere Infos dazu gibt's hier.
  • Am 24.02.2018 findet in der Marktgemeinde Lauterach der Workshop für Mädchen #followme statt. Organisiert wird der Workshop von der Offene Jugendarbeit Lauterach und dem dem Mädchenzentrum Amazone. Folgende Workshopinhalte sollen diskutiert werden: Sicherheit im Netz (Cybermobbing, Cybergrooming, Sexting, Ortungen etc.) & Social Media, Körperbilder  & Sexismus in den Medien (Bildbearbeitung, Filter, Werbung) und Kettenbriefe. Weitere Infos hier.

  • Mit einer Informationsoffensive im Einkaufsquartier Döbling beteiligt sich 19 KMH am Safer Internet Day (06.02.2018, 14-17 Uhr im Q19). PassantInnen sowie Jugendliche können vor Ort erreicht und durch Informationsmaterialien sowie Spiele und analoge als auch digitale Quizformate zur sicheren Nutzung von Internet & Co. sensibilisiert werden. Weil Information schützt! Weitere Infos hier.

  • Mit der schnellen Entwicklung von Smartphone & Co. sind auch negative Aspekte bei der Verwendung zum Vorschein gekommen. Speziell Kinder und Jugendliche – aber auch Erwachsene – sind vermehrt Opfer von üblen, digitalen Angriffen im Internet. Um den betroffenen eine Hilfestellung zu bieten, hat der Lernbegleiter skooly.at in Kooperation mit Georg Ratz, Oliver Mittl und dem Bildungsserver Burgenland, die App „Frag skooly“ ins Leben gerufen, die speziell diese Problematik anspricht und mögliche Vorgehensweisen und Lösungen unkompliziert und rasch anbietet! Holt euch die App jetzt gleich via Play-/Appstore!

  • Im Februar können sich Jugendliche im Treffbereich des Jugendservice Ybbstal rechtliche Informationen zum Umgang mit sozialen Medien einholen bzw. sich in Form von Quiz damit auseinandersetzen. Ebenso soll mit einer niederschwelligen Methode die Spielintensität und Spielerfahrungen unserer BesucherInnen erhoben werden.

  • kabelplus GmbH veranstaltet am 27. Februar um 15:30Uhr den Workshop "Internet sicher nutzen", bei dem folgende Grundlagen zum Thema Internet vermittelt werden: Worauf muss ich achten? Was bringt mir das Internet? Was sind die Gefahren? Insbesondere sollen Seniorinnen und Senioren angesprochen werden.

  • JUVIVO.06 beschäftigt sich am 06. Februar von 16-18 Uhr mit dem Thema Prank Videos: Gemeinsam werden Prank Videos angeschaut und diskutiert: Wann und warum ist ein Prank eigentlich lustig? Ab wann ist es nicht mehr lustig? Zum Abschluss soll gemeinsam ein Plakat gestaltet werden.

  • Im Jugendzentrum Spektrum Feldbach steht der Safer Internet Day ganz im Zeichen von virtueller Realität. Am 06.02. kannst du eine Virtual-Reality-Brille ausprobieren und erzählen, wie du dir so deine Zukunft vorstellst? Am 16.02. gibt es dann noch einen Filmabend zu diesem Thema.

  • "Mein Digitales ICH – Wer bin ich im Netz???" das ist das Schwerpunktthem im Juze Welzenegg (WIKI Kinderbetreuungs GmbH). Immer mehr persönliche Daten werden freiwillig ins Netz gestellt, der „gläserne Mensch“ ist schon lange Realität geworden, daher möchte sich das Juze Welzenegg mit den Jugendlichen kritisch mit dem eigenen Internetauftritt auseinandersetzen. Es soll herausgefunden werden, wo die Grenzen liegen, was ist OK, was nicht? Weitere Infos auf www.youthpoints.at  bzw. www.facebook.com/wiki.ypwelzenegg.

  • Die Bezirksorganisation Voitsberg des Pensionistenverband Österreichs bietet spannende Informationsveranstaltungen für SeniorInnen zum Thema Moderne Medien (Internet, Handy, Tablet usw.) an. Weitere Infos dazu hier.

  • Du möchtest alles zu Bild- und Urheberrechten wissen? Tracking im Internet ist für dich noch ein Fremdwort? Unter dem Motto „Digitale Selbstverteidigung - So kannst du dich online schützen“ veranstaltet das InfoEck Jugendinfo Tirol gemeinsam mit dem Jugendzentrum Tivoli einen offenen Themenabend (09.02.2018 von 17-19 Uhr)! Sei dabei und informiere dich über die sichere Nutzung von Handy & Co. Weitere Infos auf www.facebook.com/InfoEck.Jugendinfo.Tirol

  • Im Römerland Carnuntum werden anlässlich des SID 2018 gemeinsam mit den Jugendlichen aktuelle Kettenbriefe (WhatsApp, Facebook etc...) gesammelt und analysiert (22.02.2018, Jugendberatungsstelle Bruck/Leitha). Auch mögliche Gefahren werden diskutiert. Weitere Infos auf www.facebook.com/JuzeBruck.

  • Im Februar dreht sich im JUSY Jugendservice Wieselburg alles rund um das Thema verantwortungsvoller Umgang mit Social Media, Smartphone & Co. Du findest Broschüren und Poster, kannst an der Social Media Umfrage teilnehmen oder dich direkt mit deiner persönlichen Frage an eine Sozialarbeiterin wenden. Wir stehen für Jugendliche ebenso wie für Eltern, Erziehungsberechtigte und Bezugspersonen für Beratung und Information zur Verfügung. Weitere Infos auf www.jusy.at.

  • Am 06.02.2018 wird im Jugendzentrum Aquarium ein Sexting- Quiz gemacht, da das Thema nach wie vor ein aktuelles ist. Geplant ist, dass die Jugendlichen in zwei Gruppen aufgeteilt werden und gegeneinander das Quiz lösen. Weitere Infos hier.

  • Internet und Smartphone sind für Jugendliche zu ständigen Begleitern geworden, daher ist es auch in der offenen Jugendarbeit wichtig, die Medienkompetenz der Jugendlichen zu stärken. Dazu zählen etwa die kritische Beurteilung von Informationen aus dem Netz, der sichere Umgang mit persönlichen Daten und die Nutzung von Apps. Am Safer Internet Day können die Jugendlichen im Youth Point Fischl (WIKI Kinderbetreuungs GmbH), mit Hilfe von Kahoot und anderen Quizformen, ihren Wissenstand zum Thema überprüfen und es werden spielerisch und unterhaltsam neue Inhalte vermittelt.

  • Die SchulsozialarbeiterInnen der Caritas der Diözese Graz planen in ihren jeweiligen Kooperationsschulen im Bezirk Hartberg Fürstenfeld das Kahoot-Quiz zum Thema "SaferInternet" zu machen. Dokumentiert wird es auf den jeweiligen Social Media-Kanälen.

  • Im Jugendkulturzentrum Kwadr.at (WIKI Kinderbetreuungs GmbH) lautet das SID-Motto "FAKE, FAKE, FAKE": News, Headlines, Skandale, Schock,… – täglich werden wir im Internet mit Informationen überhäuft. Wie soll man mit der Masse an Informationen umgehen, wie schafft man es, in diesem Headline-Durcheinander objektive Nachrichten zu erhalten. Dies wird an diesem Nachmittag im Jugendkulturzentrum Kwadrat zum Thema gemacht. Weitere Infos auf www.kwadr.at oder www.facebook.com/JukuKwadrat.

  • Das Institut für Erlebnispädagogik und Outdooraktivitäten (IFEP) organisiert im Rahmen der Parkbetreuung am 6. Februar von 15:30-17:30Uhr die Aktion "Trolle und Fische im Netz" für Kinder von 8 - 12 Jahren. Dahinter steckt das Thema mit der eigenen Identität und der Wirkung nach außen zu spielen und anschließend auf die Jagd zu gehen und herauszufinden, machen das andere im Netz auch?!

  • Am 08.02.2018 veranstaltet der Verein Bassena Stuwerviertel eine "Hate Speech Poetry Slam": Kids im Alter von 12-16 Jahren beschäftigen sie sich mit dem Thema Hate Speech im Internet und bringen auf kreative Arte und Weise Hassparolen auf die Bühne, um sie so aus einem anderen Blickwinkel begreifbar und diskutabel zu machen. Weitere Infos unter officebassena2at.

  • Im Trickfilmstudio vom ZOOM Kindermuseum findet am 6. und 7. Februar 2018 ein Abo-Workshop für Kinder und Jugendliche von 8 bis 14 Jahren statt: Die Kinder experimentieren mit den neuen Medien und produzieren eigene Klänge und Trickfilme. Im spielerischen Setting des Trickfilmstudios praktizieren die Kinder den selbstbestimmten Umgang mit neuen Medien, lernen Sehgewohnheiten zu reflektieren und werden an medienkritisches Denken, Verhalten und Gestalten herangeführt.

  • Auch heuer lädt der Verein Dialog im Rahmen des Safer Internet Days wieder zum offenen Elternabend "Familie im Netz" (Do, 15.02.2018 von 18:00 – 21:00 Uhr). Die Nutzung der digitalen Medien sorgt in den meisten Familien für viel Gesprächsstoff. Ziel des Workshops ist einerseits die Klärung, was Onlinesucht ist und was Sie tun können, um sie zu verhindern. Eltern / Erziehungsberechtigte bekommen im Workshop aber auch die Möglichkeit, das Mediennutzungsverhalten ihrer Kinder sowie das eigene Erziehungsverhalten zu reflektieren und erfahren, wo sie bei Bedarf weitere Informationen und Beratung erhalten. Anmeldungen bis spätestens 12.02.2018 an: spfdialog-onat.

  • Auf www.schule.at steht der gesamte Februar im Zeichen von Safer Internet: Täglich werden spannende Infos & Tipps zum sicheren Umgang mit digitalen Medien im Schulalltag veröffentlicht - 29 Tage & 29 Tipps - tolle Aktion!

  • Das Institut für digitale Kompetenz und Medienbildung konzipiert zum Safer Internet Day das Online-Quiz "Safe or Real" und verbreitet dieses über Social Media: So kann jede/r selbst testen, wie gut er/sie Falschmeldungen im Internet erkennen kann. Das Quiz schafft so ein Bewusstsein für den sicheren Umgang mit digitalen Medien und gibt auch einige praktische Tipps, wie man Fake News enttarnen kann. Weiter Infos auf www.digialerkompass.at.

  • Cyber-Mobbing findet immer mehr über Apps und Soziale Netzwerke statt. Oft handelt der/die Täter/in anonym, sodass das Opfer nicht weiß, von wem genau die Angriffe kommen. Am Safer Internet Day 2018 lädt daher die Beratungsstelle #Gegen Hass im Netz zum Chatnachmittag für Betroffene von Cyber-Mobbing ein (06.02.2018 von 14h bis 18h). Keine Anmeldung erforderlich und auf Wunsch anonym! Weitere Infos auf https://beratungsstelle.counteract.or.at/ bzw. beratungzara.orat.

  • „Manipulation von Bild und Film“ – diesem Thema widmet sich am 6.2. die multimediale Kunsttherapeutin Mag. Sissi Kaiser im Presseclub Linz/OÖ. Zielgruppe bilden Schulerhalter/innen und Lehrer/innen. Weitere Infos unter: www.bildmanipulation.at.
     
  • Heuer betiligt sich die edition libica in Kooperation mit dem read!!ing room am Safer Internet Day mit einem einzigartigen Workshop zum Thema (Digitale) Medien und Rechte. Simone Stefanie Klein, Philosophin, Autorin, Lehrende und Verlegerin, beantwortet Fragen zum Urheberrecht im Bereich (digitale) Medien und in der Kulturarbeit: Was ist das „Recht am eigenen Bild“? Darf ich Fotos, Videos, Texte etc. aus dem Internet verwenden? Was sind „Creative Commons“-Inhalte und wie darf ich sie nutzen? Was ist beim Zitieren zu beachten? Weitere Infos & Anmeldung auf www.libica.org.

  • Am 21.02.2018 bietet das Institut ko.m.m im Schüler/innen-Wohnhaus der LBS Stockerau eine spannende Mittagspausenaktion zum Thema "Sexualität und Internet" an.

  • Bei atempo gibt es am 06.02.2018 (13.30-15.30 Uhr) ein Digitales Lerncafé, bei dem das Thema Datensicherheit auf sozialen Plattformen (im Besonderen Facebook / WhatsApp) behandelt wird. Es können eigene Geräte mitgebracht werden und die Einstellungen überprüft und aktualisiert werden.

  • Im Rahmen des Projekts Arbeitswelt und Schule bieten die Arbeiterkammer Wien und Aufstehn.at einen Workshop für Schulklassen an, der darauf abzielt, Jugendliche für das Thema Hass im Netz zu sensibilisieren und Handlungskompetenzen zu vermitteln. Gemeinsam werden Strategien und Möglichkeiten erarbeitet: Was ist Hass im Netz? Wie reagiere ich auf Hasspostings? Die Diskussion und Auseinandersetzung mit Jugendlichen soll aber nicht bei Hass im Netz enden. Daher geht der Workshop mit den Schulklassen noch weiter und entwickelt Strategien wie Jugendliche das Netz für sich nutzen können. Wie zeige ich digitale Zivilcourage? Und wie kann ich das Internet nutzen, um mich gemeinsam mit anderen für ein positives Miteinander einzusetzen? Weitere Infos auf www.arbeitsweltundschule.at.

  • Themen, die die Welt bewegen, stehen im Zentrum der Workshops vom Workshopzentrum Di@log der Arbeiterkammer Oberösterreich: So wird auch zu Fragen rund um Medien und Konsum gemeinsam geforscht, nachgedacht und diskutiert. Schüler/-innen, von der 7. bis zur 13. Schulstufe, sind eingeladen in den kostenlosen Workshops #digitaleCourage und #DataRun, die Zukunft engagiert mitzugestalten. Weitere Infos auf ooe.arbeiterkammer.at/dialog.

  • Die Familienberatung der Lebenshilfe Salzburg veröffentlicht anlässlich des Safer Internet Days 2018 6 Tipps zum Thema "Sicher im Internet" in leichter Sprache auf der Website der Lebenshilfe Salzburg.

  • Ganz nach dem Motto "Create, connect and share respect: A better internet starts with you!" bietet die LOGO jugendmanagement gmbh am 06.02.2018 von 14-16 Uhr ein informatives und unterhaltsames Programm für sicheres Surfen im Internet: Gemeinsam mit einem/r Profi-Fotograf/-in hast du die Möglichkeit, dein persönliches Foto-Statement zu gestalten. Die steirischen Trainer/-innen von Saferinternet.at versorgen dich mit Infos zu YouTube, Instagram, WhatsApp und Co und laden zum Social Media-Profilcheck. Jugendliche Expert/-innen des Projekts make-IT-safe 2.0 erzählen von ihren Erfahrungen mit der digitalen Welt und wie auf Gefahren reagiert werden kann. Weitere Infos auf www.logo.at/safer-internet-day-2018.

  • Das InfoEck - Jugendinfo Tirol bietet den ganzen Februar kostenlos den Workshop "AppCheck" für alle Schulen und Einrichtungen in Tirol an. Weitere Infos dazu hier.

  • Gemeinsam mit den BesucherInnen gestaltet, dreht und schneidet der Verein Jugendzentrum Judenburg einen Kurzfilm zum Thema "No hate speech". Die Präsentation ist in der Woche des Safer Internet Days geplant.

  • Die eBlocker GmbH beteiligt sich am diesjährigen Safer Internet Day sogar mit drei spannenden Aktivitäten:
    • Einerseits wurde ein Lern-Video mit dem Titel "Dangers of Personality Profils and how you can prevent them" erstellt. Das Video zeigt an alltäglichen Beispielen die Gefahren auf, welchen wir als Internetnutzer ausgesetzt sind, gefolgt von praktischenTipps zum Schutz gegen das Ausspähen der eigenen Daten durch unberechtigte Dritte. Das Video ist in englischer Sprache ab sofort hier abrufbar.
    • Am 06.02.2018 findet an der Hochschule Macromedia in Hamburg ein Journalisten-Workshop zum Thema "Wie Sie online vertraulich kommunizieren und anonym recherchieren" statt. 
    • Außerdem gibt es auch dieses Jahr wieder einen Preisrabatt von €25 auf eine Plug & Play-Lösung für anonymes Surfen auf allen Geräten: Einfach den Code "sid2018eb" im Kaufprozess auf www.eblocker.com eingeben. €25 werden direkt vom Kaufpreis abgezogen!

Auswahl an Schulprojekten in ganz Österreich

  • Am 19. Februar findet im GRG21-F21 ein Projekttag zum Thema Respekt im Internet statt, an dem alle Klassen unserer Schulen teilnehmen und altersspezifische Schwerpunkte setzen. Der Tag steht unter dem Motto "Cynet-Day - Sei nett im Internet!"

  • Das Gymnasium Güssing organisiert Safer Internet Workshops gemeinsam mit den SchülerInnen der 3. oder 4. Klasse der Partner-NMSen. Die Inhalte sind: Meine Daten gehören mir, Sicherer Umgang im Internet und in sozialen Netzwerken, Sicherheitseinstellungen bei Facebook, WhatsApp, Instagram und Snapchat und Cybermobbing. Nach einer theoretische Einführung ins Thema arbeiten die SchülerInnen der NMS gemeinsam mit den Schülerinnen des Gymnasiums und erstellen zum Abschluss ein Quiz."

  • An der KPH Wien/Krems wird am 26.02.2018 ein Kurzworkshop für Studierende der KPH (vorwiegend zukünftige Primarstufenlehrer/innen) zum Thema "FakeNews - Warum ist das bereits ein Thema in der Volksschule und wie kann eine kindgerechte Vermittlung aussehen?" angeboten.

  • "Groß erklärt Klein" ist das Motto der Safer Internet Day-Aktivität der NMMS Leonding: SchülerInnen der 4. Klassen erklären die Handhabung und Sicherheitseinstellungen für Smartphones den SchülerInnen der 1. Klassen.

  • Die PTS St. Marienkirchen beschäftigt sich intensiv mit dem Thema "Cybermobbing - was darf ich und was darf ich nicht?".

  • Das GRG 21 Franklinstraße 26 organisiert eine Aktionswoche #f26gegenHass in der Woche vom 12.-16. Februar 2018.

  • "Safer Internet #sharingiscaring" - dies haben sich die Schülerinnen und Schüler des RGORG Anton Krieger Gasse auf die Fahne geschrieben: Sie gestalten Slogans und teilen diese in Social Media.

  • In der Volksschule Hirtenberg wird die Nutzung des Internets von Mädchen und Buben unter die Lupe genommen: Welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten gibt es?

  • In der VS Aspern findet am 1. Februar 2018 der erster DigiDay statt. Für die SchülerInnen stehen abwechslungsreiche Stationen zur Verfügung. Unter anderem folgende:
    -) WeDo – Erstes Programmieren mit den zur Verfügung gestellten WeDo-Bausätzen
    -) I-Movie- Film: Kleingruppe erstellt ein Kurzvideo am I-Pad
    -) Kinderbuch „Im Online Zoo“: Eine Geschichte zum richtigen Umgang mit dem Internet wird vorgelesen und am Ende des Tages in den Klassen nachbesprochen.
    -) Essstation Coding: Kinder programmieren ihren Partner um zum gewünschten Stück Obst oder Gemüse zu gelangen.
    -) 1,2 oder 3-Ratespiel: Fragen zu Internet oder Computer werden gestellt und die Kinder entscheiden ob eins, zwei oder drei!
    -) BeeBots: Erstes Programmieren mit den BeeBots: In jeder Station stehen 4 BeeBots zur Verfügung.

  • An der Praxis-HAK Völkermarkt steht Bewusstseinsarbeit auf Augenhöhe im Mittelpunkt: Junge Expert/innen aus dem Ausbildungsschwerpunkt Multimedia und Informationstechnologie diskutieren in Workshops mit Schüler/innen der 7. Schulstufe der NMS Völkermarkt Gefahren und Potenziale im Netz.

  • Die Medien HAK Graz lädt am 02.02.2018 die NMS Feldkirchen zu einem Vortrag "Safer Internet" mit den Schwerpunkten Mobbing, Urheberrecht, Sexualität, Chats und Soziale Netze ein. Im Anschluss daran können die SchülerInnen ihr Wissen bei einem Quiz unter Beweis stellen. Außerdem werden in kleinen Workshops die wesentlichen Einstellungen für Facebook und Whatsapp besprochen und die Konten "sicherer" gemacht.

  • "Wir bauen uns ein Sicherheitsschloss für das Kindernet" - so nennt sich das Projekt der BAfEP Steyr, bei dem die Gestaltung eines Videoclips für 5-10jährige für den sicheren Umgang mit dem Internet im Mittelpunkt steht.

  • In Zusammenarbeit mit dem Jugendzentrum und Akzente Salzburg werden an der NMS Zell am See gemeinsam mit den InformatikkollegInnen Workshops zum Thema Sicherheit mit dem Smarphone und Umgang mit neuen Medien bzw. Social Media angeboten.

  • Der Schwerpunkt wird an der NMS 11 Annabichl heuer auf das Thema Mobbing bzw. Cyber-Mobbing gelegt. Nach einen filmischen Einstieg soll das Thema aus Sicht der Schülerinnen und Schüler gerade in Bezug auf die Klasse mit ihnen über Diskussionen und Erstellung eigener Präsentationen erarbeitet werden. Wichtige Teile sollen dabei natürlich der Schutz, wie man sich dagegen wehrt und vor allem Empathie Opferinnen/Opfern gegenüber und die Stärkung der Klassengemeinschaft sein.

  • An der BHAK/BHAS Hall in Tirol wird eine Unterrichtseinheit zum Thema "Gläserner Mensch - Datenschutz & Datensicherheit" gestaltet.

  • An der WMS Loquaiplatz stehen den SchülerInnen iPads zur Verfügung, daher sollen die Kinder im Umgang mit persönlichen Informationen und Daten sensibilisiert werden. Anhand von Beispielen sollen die Wirkungsweise von Datenschutz (oder eben nicht) erlebt und selbst erfahren werden: Bilder löschen, Profile löschen, Einträge bearbeiten, Apps und deren Sicherheit - das soll den Kindern gezeigt werden.

  • Auch in diesem Jahr beteiligt sich die NMS Güssing mit einem gemeinsamen Projekt mit dem BORG Güssing: SchülerInnen des BORG unterstützen die Kids der NMS Güssing und dokumentieren die Aktivität anhand von Pics und Videos! Inhalte sind: Soziale Medien - Instagram, Facebook und Snapchat; Umgang mit Daten und Bildern im Internet; Cybermobbing - was tun und wie reagieren bei Vorfällen; Rechtliche Situation bei Cybermobbing und LMS eBooks - Cybersmart.

  • Die Berufsschule für Industrie, Finanzen und Transport plant berufsspezifische Projekte zu Bankdienstleistungen im Internet und Speditionstracking.

  • Im Rahmen des IOM-Unterrichts wird sich die 1. FSB des Bildungszentrum Nord im Februar intensiv mit Safer Internet beschäftigen. Die Schüler/innen erarbeiten in Kleingruppen Inhalte zu verschiedenen Themen (zB. legal-illegal, Handy, Schutz der Privatsphäre...), suchen Infos aus Broschüren und dem Internet und stellen ihr erworbenes Wissen der Klasse vor.
  • Im ABZ-St. Josef gibt’s es im Safer Internet-Aktions-Monat Workshops zu den Themen Passwortsicherheit und Hacker.

  • Das BG/BRG Gleisdorf startet mit Impulsvorträgen und Workshops zu den Themen "sichere Passwörter", "Selbstdarstellung Do´s and Dont´s" und "Urheberrecht - CC0".

  • In der AHS Heustadelgasse wird in den 2. Klassen ein Schwerpunkt auf das Thema Cyber-Mobbing gelegt, während es für die 1. Klassen Basisworkshops rund um das Thema Safer Internet gibt. Für Eltern gibt es einen spannenden Elternabend mit dem Titel "Mein Kind im Internet".

  • Die 4. NMS der Schule Al Andalus wird im Laufe des Safer Internet-Aktions-Monats diverse Kleinprojekte veranstalten und dabei Videos und andere Medien zum Thema "Safer Internet" nutzen.

  • Die ASO/ ZIS Korneuburg legt den Fokus in allen Klassen auf die Reflexion des eigenen Umgangs mit digitalen Medien.

  • Das BG/BRG Kufstein organisiert ein Peer-Projekt mit den 5. Klassen (9. Schuljahr): Die Schüler/innen sollen den Schüler/innen der 1. Klassen (5. Schuljahr) den sicheren Umgang mit Handy, Internet usw. anhand von ausgewählten Themenbereichen näherbringen.

  • Die BHAK Linz International Business School plant Projekte im Rahmen des Unterrichts "Soziale Kompetenz und Persönlichkeitsbildung". Die Projekte werden gemeinsam mit den Schüler/innen entworfen und umgesetzt.

  • Das BRG Feldkirchen nutzt Safer Internet-Quiz und Internet History-Quiz zur Auseinandersetzung mit dem Thema Umgang mit digitalen Medien. Außerdem ist ein schulübergreifendes Safer Internet Projekt mit der HAK Feldkirchen geplant.

  • Das BRG in der Au beschäftigt sich mit Zivilcourage in den sozialen Medien und diskutiert die Fragen „Wie kann ich anderen helfen?“ und „Wie sage ich Stopp?“

  • Am BRG Kepler finden in allen 3. Klassen Workshops mit einem Vertreter der Landespolizeidirektion Graz statt. Auch eine Peerausbildung von 6 Schüler/innen aus der Oberstufe ist bereits voll im Gange. Am 15.02.2018 findet wie jedes Jahr eine Abendveranstaltung mit spannenden Inputs statt.

  • Die Informatikgruppen der fünften Klassen des BG Dornbirn werden den 1. und 2. Klassen den diesjährigen Schwerpunkt „Create, connect and share respect: A better internet starts with you!“ mittels kurzer Powerpoints näherbringen.

  • Unter dem Motto "Schüler für Schüler" wird es im BG Vöcklabruck vielfältige Aktivitäten zu den Themen WhatsApp, Fake News, Cyber-Mobbing und Creative Commons geben.

  • An der EMS Oberwart werden Comics oder Folder rund um das Thema Umgang mit digitalen Medien gestaltet.