Inhalt (Accesskey 0) Hauptnavigation (Accesskey 1)

Wie beseitige ich Internetspuren am Computer?

Weitere Infos zu: Datenschutz

Cookies

Cookies sind kleine Dateien auf Ihrem Computer, die sich beim Besuch bestimmter Websites (z. B. Online-Shops, Soziale Netzwerke etc.) merken, welche Zugangsdaten eingegeben wurden, was Sie bestellt haben, wie lange Sie auf der Website waren, welche Unterseiten genau angeklickt wurden etc. Besuchen Sie später noch einmal diese Website, weiß der Server dank der Cookies, dass Sie schon einmal dort waren und füllt Ihre persönlichen Daten automatisch ein. Das ist natürlich praktisch, aber denken Sie daran, dass dadurch auch andere Computernutzer/innen leicht an Passwörter o. Ä. kommen können. Außerdem werden Cookies manchmal auch dazu missbraucht, Sie mit unerwünschter Werbung zu belästigen.

Im Browser lässt sich einstellen, dass Cookies entweder komplett verhindert, nur für die aktuelle Sitzung zugelassen oder nur Cookies von bestimmten Sites gesperrt bzw. zugelassen werden. Ebenso können Sie dort alle bisher gespeicherten Cookies von Ihrem Computer löschen.

Cache und Verlauf

Neben einer Liste der zuletzt besuchten Websites („Verlauf“) werden auch Teile dieser besuchten Sites („temporäre Internetdateien“) auf der Festplatte im „Cache“ gespeichert, um sie bei einem neuerlichen Aufruf schneller anzeigen zu können. Im Browser lässt sich einstellen, dass abgerufene Sites gar nicht erst im Cache gespeichert werden, keine Verlaufsliste erstellt wird oder beides nach jeder abgeschlossenen Sitzung wieder verschwindet. In jedem Fall sollten Sie die automatisch gespeicherten Browserinformationen in regelmäßigen Abständen entfernen, damit andere Computernutzer/innen nicht nachverfolgen können, was Sie im Internet gemacht haben.

„Unsichtbares“ Surfen

Moderne Browser, wie z. B. Internet Explorer 9 oder Firefox 8.0.1, können in den „In Private Browsing“-Modus geschalten werden. So werden erst gar keine Informationen (Cookies, temporäre Internetdateien, Verlauf) auf dem Computer gesammelt.