Inhalt (Accesskey 0) Hauptnavigation (Accesskey 1)

Safer-Internet-Fachstelle digitaler Kinderschutz

Aktiv gegen sexuelle Online-Gewalt

Mehr als ein Viertel der Kinder und Jugendlichen hat schon einmal sexuelle Belästigung oder Gewalt im Internet erlebt (laut einer Studie von SOS-Kinderdorf, 2017). Sexuelle Gewalt findet häufig dort statt, wo Kinder und Jugendliche täglich aktiv sind: in Sozialen Netzwerken, Messaging Diensten und auf Gaming-Plattformen.

Die zahlreichen Fachkräfte und Organisationen, die österreichweit im Kinderschutz aktiv sind, stehen deshalb vor der Herausforderung mit den rasanten Entwicklungen in der digitalen Lebenswelt junger Menschen Schritt zu halten.

Dabei will sie die neue Safer-Internet-Fachstelle unterstützen.

Unsere Angebote (im Aufbau):

  • Fortbildungen und laufende Bereitstellung von Fachinformationen
  • Beantwortung von Anfragen zum Thema Kinderschutz und Digitalisierung
  • Unterstützung bei der Berücksichtigung der digitalen Lebenswelt in Kinderschutzkonzepten
  • Förderung des öffentlichen Bewusstseins für Kinderschutz und Digitalisierung
  • Vernetzung von Stakeholdern
  • Entwicklung und Durchführung von Präventionsworkshops für Kinder und Jugendliche

Die Fachstelle wird vom Österreichischen Institut für angewandte Telekommunikation (ÖIAT) im Rahmen der Initiative Saferinternet.at betrieben. Gefördert werden die Angebote vom Bundeskanzleramt. Die offizielle Vorstellung ist Ende März 2024 geplant.

Kontakt

Safer-Internet-Fachstelle digitaler Kinderschutz gegen sexuelle Gewalt
kinderschutz@oiat.at