Inhalt (Accesskey 0) Hauptnavigation (Accesskey 1)

Wie sieht ein sicheres Passwort aus?

Weitere Infos zu: Datenschutz

Grundsätzlich gilt: Auch ein langes, kompliziertes Passwort kann geknackt werden – hunderprozentigen Schutz gibt es nicht! Sie können es aber möglichen Angreifern schwerer machen, indem Sie Ihre Passwörter möglichst sicher gestalten.

Tipps für ein starkes Passwort

  • Je länger ein Passwort ist, desto sicherer ist es auch. Diese Regel gilt jedoch erst ab mindesten 12 Zeichen. Nutzen Sie Passwortstrategien wie die "4-Wörter-Methode" um extrem lange zufällige Passwörter zu erstellen.
  • Verwende Sie in Passwörtern keine Informationen, welche "erratbar" sind wie ihr Geburtstatum oder den Namen ihres Lieblingstieres.
  • Verwenden Sie für jeden Login ein eigenes Passwort.
  • Nutzen Sie einen Passwortmanager wie zum Beispiel: Keepass, LastPass oder 1Password

Hilfreiche Passwort-Strategien

  • "4-Wörter-Methode": Nutzen Sie, wenn möglich die Strategie aus vier zufälligen Wörtern ein komplexes und sehr langes Passwort zusammenzusetzen. Zum Beispiel "BabybreiEinhornThomasSemmel". Damit schaffen Sie ein extrem langes zufälliges Passwort, welches aktuell nicht zu knacken jedoch einfach zu merken ist.
  • Zeichen schlagen Wörter: Sie können diese Passwörter auch mit, wenn notwenig, Sonderzeichen und Zahlen anreichern. Zum Beispiel "Babybrei&Einhorn2Thomas%Semmel1!".
  • Wenn ihr Dienst gänzlich andere Vorgaben macht, dann verwenden Sie Passwörter, die aus einer Kombination aus mindestens zwölf Buchstaben (variieren Sie mit Groß- und Kleinschreibung), Zahlen und Sonderzeichen (z.B.- + = ! ? % ^ & * @ # $ ( ) [ ] ; : " / , . < >~) bestehen.
  • Aktivieren Sie als zusätzliche Sicherheitsmaßnahme die Zwei-Faktor-Authentifizierung.