Inhalt (Accesskey 0) Hauptnavigation (Accesskey 1)

Neues Unterrichtsmaterial: Aktiv gegen Cyber-Mobbing!

Lehrende Cyber-Mobbing

Cyber-Mobbing findet häufig in der Schule statt. Deshalb ist es gerade dort wichtig, mit Präventionsarbeit anzusetzen und zu wissen, wie man im Anlassfall schnell und richtig reagiert.

Warum es gerade an Schulen zu Cyber-Mobbing kommt

In aller Regel gehen die Attacken von Personen aus dem eigenen Umfeld aus. So ist es naheliegend, dass Cyber-Mobbing auch im Schulumfeld ein großes Thema ist. Mit wem die Kinder in eine Klasse kommen, können sie sich meist nicht aussuchen. Dadurch treffen sie zwangsläufig auch auf Menschen, die ihnen nicht sympathisch sind und mit denen ihnen der Umgang schwerfällt.

Fehlen ihnen dann die richtigen Strategien, um auch mit solchen Mitschüler:innen auszukommen, kann es zu Konflikten bis hin zu Mobbing kommen. Letzteres kann mitunter auch die ganze Schule betreffen und jedenfalls auch den Unterricht beeinträchtigen.

Prävention und kompetentes Handeln als Qualitätsmerkmal von Schulen

Für Schulen gilt es mittlerweile sogar als Qualitätsmerkmal, wenn sich diese aktiv mit dem Thema Cyber-Mobbing befassen, Präventionsmaßnahmen setzen und wissen, wie sie im Anlassfall reagieren.
Ebenfalls zu beobachten ist, dass sich Schulen im akuten Anlassfall in aller Regel um rasches Handeln bemühen. Dass es dabei manchmal auch zu vorschnellen Schlüssen kommt, liegt auf der Hand. Ein Cyber-Mobbing-Fall ist meist sehr komplex und betrifft viele Personen gleichzeitig. Oft nimmt man als außenstehende Person nur einen Teil des Gesamtgefüges wahr und kennt nicht die ganze Geschichte. Es braucht also mitunter viel Zeit, sich einen guten Überblick über die Gesamtsituation zu verschaffen.

Zu beachten ist hier, dass sich die Opfer- und Täter:innen-Rollen oft auch umkehren – nämlich dann, wenn ehemalige Opfer sich rächen und dadurch selbst zu Täter:innen werden. Schnell und gut auf Cyber-Mobbing zu reagieren, kann also auch heißen, dem Konflikt in detektivischer Kleinarbeit auf den Grund zu gehen. Das Wichtigste ist, die Opfer zu schützen und sich gut mit allen anderen (Lehrenden-Team und Eltern) abzusprechen.

 Aktiv_gegen_Cyber_Mobbing.pdf

Unterrichtsmaterial: Aktiv gegen Cyber-Mobbing

Tipp

Dieses Unterrichtsmaterial bietet umfangreiche Informationen zum Thema Cyber-Mobbing, sowie Übungen für SchülerInnen.

Veröffentlichung: Dezember 2021

12 Themen und Übungen

Im Unterrichtsmaterial "Aktiv gegen Cyber-Mobbing" geht es vor allem darum, Bewusstsein für Cyber-Mobbing zu stärken – nicht nur bei den Schüler:innen selbst, sondern auch bei deren Eltern und Lehrpersonen. Zu verstehen, wo die Grenze zwischen Spaß und Verletzung liegt, welche unterschiedlichen Rollen es in einem Cyber-Mobbing-Fall gibt und wie Prävention helfen kann, ist dafür wichtig.
Neben den theoretischen Einführungen beinhaltet dieses Handbuch jeweils dazu passende Übungsangebote für den Unterricht, die den Einstieg in das Thema und die Reflexion erleichtern. Diese sind der Digitalen Grundbildung der Sekundarstufe 1 zugeordnet.

Ebenso hilfreich: zahlreiche Tipps für alle drei Zielgruppen – Pädagog:innen, Kinder und Eltern.  

Die komplette Neubearbeitung und Neuauflage des Unterrichtsmaterials "Aktiv gegen Cyber-Mobbing" wurde durch das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) beauftragt.