Inhalt (Accesskey 0) Hauptnavigation (Accesskey 1)

Wie behalte ich die Kontrolle über meine digitalen Daten?

Weitere Infos zu: Selbstdarstellung

Daten und Inhalte, die man selbst produziert und veröffentlicht, kann man in der Regel auch selbst verwalten. Hier sollte man gut überlegen, welche Inhalte man wo publizieren möchte. Eine Ausnahme bilden Inhalte, die automatisch auf Servern von Unternehmen gespeichert werden, sowie Screenshots der eigenen Inhalte, die andere User/innen auf deren Geräten anfertigen und abspeichern können.

Bei vielen anderen Daten hat man selbst jedoch wenig Kontrolle darüber, wo diese gespeichert werden bzw. wer diese zu Gesicht bekommt.

Außerhalb der eigenen Kontrolle

  • Bilder, die Überwachungskameras von einer Person aufnehmen;
  • Aufnahme der eigenen Stimme durch Spracherkennungs-Assistenten, die Freund/innen oder Arbeitskolleg/innen nutzen;
  • Aufnahmen des Fernsehers (Smart-TV);
  • Bewegungsprofile, die von Leihfahrrädern aufgezeichnet werden;
  • Standorte und Bewegungsprofile, die von Tracking-Software aufgezeichnet werden und von Familienmitgliedern oder Freund/innen eingesehen werden können;
  • Informationen über Interessen und Vorlieben, die der Computer mittels Cookies speichert und an die Seitenbetreiber/innen weitergibt;
  • Scannen der eigenen E-Mails durch das Email-Programm, um personalisierte Werbung schalten zu können;

Mit ein paar Kniffen können Sie selbst dazu beitragen, Ihre eigenen Datenspuren im Internen so gering wie möglich zu halten.

Tipps zum Datenschutz

  • Verwende Sie verschiedene Browser für verschiedene Tätigkeiten im Internet (z. B. für Soziale Netzwerke, E-Mail, Internet-Suche, Online-Shopping etc.) und/oder surfen Sie im Privatmodus.
  • Achten Sie auf Verschlüsselung der Online-Kommunikation, wenn Sie z. B. E-Mails schreiben oder über Messenger-Dienste kommunizieren.
  • Achten Sie auf Verschlüsselung der Website, wenn Sie Daten in Formulare eingeben („https“ statt „http“ und Schlosssymbol im Browser).
  • Prüfen Sie die App-Berechtigungen, wenn Sie eine neue App installieren: Welche Zugriffsberechtigungen benötigt die App? Sind diese gerechtfertigt (z. B. Zugriff auf Kamera bei Foto-Sharing-App) oder total überzogen (z. B. Zugriff auf Standort bei Taschenlampen-App)?
  • Schützen Sie mit der Zwei-Stufen-Authentifizierung Ihre Benutzerkonten in Sozialen Netzwerken doppelt vor fremden Zugriffen.
  • Achten Sie bei der Nutzungvon Cloudspeicher-Diensten stets auf deren Verlässlichkeit und wägen Sie gut ab, welche Daten Sie dort wirklich speichern möchten. Müssen Nacktfotos wirklich online gespeichert werden?