Inhalt (Accesskey 0) Hauptnavigation (Accesskey 1)

Achtung HOAX! Gruselige Nachrichten von Momo

Lehrende Eltern Jugendliche Jugendarbeit Problematische Inhalte

Aktuell häufen sich die Horrorgeschichten rund um einen WhatsApp-Account namens Momo. Doch bei dem Grusel-Account handelt es sich um eine Hoax.

Viele WhatsApp-Nutzer/innen berichten, dass sie plötzlich von einer unbekannten Nummer angeschrieben und mit teilweise sehr gruseligen Bildern, Texten und Sprachnachrichten belästigt werden. Scheinbar soll es auch Fälle geben, in denen mit diesen unbekannten Accounts hin und her geschrieben wurde. Gemeinsam ist all diesen Accounts der Name Momo und ein verstörendes Profilbild, welches, wie die Kolleg/innen von Mimikama herausgefunden haben, ein Bild einer Statue der Vanilla Gallery in Tokyo/Japan zeigt. Momo ist aber nichts weiter als ein sogenannter Hoax und sollte am besten blockiert und gelöscht werden.

Wer oder was steckt dahinter?

Die ersten WhatsApp-Telefonnummern von denen Momo seine Nachrichten verbreitet hat, hatten Vorwahlen aus Japan, Mexiko und Spanien. In Spanien hat letzte Woche sogar die Polizei auf Twitter davor gewarnt, mit der Nummer in Kontakt zu treten. Wer hinter der ursprünglichen Nummer, welche mittlerweile gesperrt ist, steckt, wird man wohl niemals herausfinden können. Klar ist jedoch, dass unter den anderen – auch österreichischen Nummern – Trittbrettfahrer stecken, welche anderen einfach aus Spaß Angst einjagen wollen.

Warum gibt es nun auch im deutschsprachigen Raum so einen Hype?

Das liegt vor allem daran, das große deutsche YouTuber, wie PrankBrosTV (aktuell 1,4 Millionen Views) oder CreepyPastaPunch (aktuell 1 Million Views), darüber (leider) sehr erfolgreich berichtet haben. Durch die hohen Klick- und View-Zahlen haben nun viele Accounts bereits weitere Videos über das Phänomen gedreht, um damit ebenfalls Geld zu verdienen.

Was kann man tun?

Wenn man eine Nachricht von einer unbekannten Nummer bekommt, wird man von WhatsApp gefragt, ob man die Person kennt oder ob man diese blockieren oder als Spam melden möchte. Nutze dafür auch die Schritt-für-Schritt-Anleitungen unserer Privatsphäre-Leitfäden. Wenn du eine Nachricht von MOMO auf Instagram bekommst oder siehst unbedingt "Melden" als "Gewalt oder Gewaltandrohung", so kann die Plattform schneller auf die Inhalte reagieren und diese löschen.

Kettenbriefe sind moderne Sagen & Märchen

Diese Form der interaktiven Kettenbriefe ist nicht neu, weckt aber dennoch immer wieder die Aufmerksamkeit von Kinder und Jugendlichen. Wichtig ist, die Ängste ernst zu nehmen und über dieses Phänomen zu sprechen. Wichtige Tipps für Eltern und Lehrende haben wir unter der Frage „Mein Kind erhält Kettenbriefe in WhatsApp – wie soll ich reagieren?“ zusammengefasst.

Weiterführende Links