Inhalt (Accesskey 0) Hauptnavigation (Accesskey 1)

Warten auf den Bus

Eltern Digitale Spiele Handy & Tablet

Ist Kindern langweilig, greifen sie schnell mal zu Handy, Konsole oder Co. Oft fehlt ihnen so wie uns die Idee, was man stattdessen tun könnte. Daher hier ein paar Anregungen von uns.

Warten ist nicht gleich Langeweile

Beim Warten auf ein öffentliches Verkehrsmittel gibt es allerhand zum Schauen, man kann Dinge zählen, sich Geschichten ausdenken oder miteinander kleine Spiele spielen. Werden diese Spiele im Lauf der Zeit zur Gewohnheit, lassen sie sich stetig erweitert und ausbauen. Seien sie kreativ, egal, ob alleine oder in der Gruppe. Die Alternativen zu Handy und Co. sind vielzählig.

Mit jüngeren Kindern

  • gelbe Autos suchen: Die Person, die als erstes ein gelbes Auto entdeckt und "Gelbes Auto" sagt, bekommt einen Punkt. Die Person mit den meisten Punkten gewinnt. Tipp: Erschweren Sie das Spiel indem Sie zum Beispiel Postautos ausschließen.
  • Autokennzeichen aus anderen Ländern finden: Für welches Land stehen die Abkürzungen? Wie weit weg ist dieses? Was wissen wir über dieses Land?
  • Geschicklichkeitsspiele: Wer kann am längsten auf einem Bein stehen? Herumgehen, und dabei nicht auf Linien steigen (oder eben nur auf den Linien gehen);
  • Schuhebinden üben

Mit älteren Kindern

  • nach Kennzeichen mit drei gleichen Zahlen/Buchstaben suchen
  • das schönste Fahrzeug küren: Welches Fahrzeug ist das schönste dieser Wartezeit? Ist es schöner, als das von gestern oder vorgestern?

Für alle bis 99 Jahre

  • den nächsten Urlaub planen
  • eine Fernsehserie ausdenken: Um was könnte es sich in der Serie handeln? Wer spielt mit? Wer sind die Hauptpersonen?
  • vor sich hinträumen

Weiter zu