Inhalt (Accesskey 0) Hauptnavigation (Accesskey 1)

Online-Shopping

Ob Bücher, Computer, Bekleidung, Kosmetika oder Möbel: das Einkaufen im Internet ist völlig alltäglich geworden. Hier erfahren Sie, was beim Online-Shopping zu bedenken ist, um negative Erlebnisse zu vermeiden bzw. um im Problemfall richtig handeln zu können. Und wenn Sie einmal nicht weiter wissen: Der Internet Ombudsmann bietet Online-Konsument/innen in Österreich eine kostenlose Beratung und Streitschlichtung.


Hier geht es zu allen News von Saferinternet.at!


FAQs

Antworten auf häufige Fragen rund um das Thema Online-Shopping.


Materialien

Hier finden Sie die neuesten Broschüren, Flyer und Co. passend zum Thema Online-Shopping. 

 Infoblatt_Online-Shopping.pdf

Infoblatt: Online-Shopping. Aber sicher!

Infoblatt für SeniorInnen und Internet-EinsteigerInnen mit Informationen zu den Vorteilen des Online-Shoppings sowie Tipps für den sicheren Einkauf im Internet.

Veröffentlichung: März 2017

 Flyer_Internetbetrug.pdf

Flyer: Internet-Betrug

Informativer Flyer für Jugendliche zum Thema Internet-Betrug.

Veröffentlichung: November 2018

 Watchlist_Folder_Webversion.pdf

Betrug im Internet - So schützen Sie sich

Die Broschüre "Betrug im Internet" mit den wichtigsten Infos & Tipps zu Fake-Shops, Markenfälschungen, Schadsoftware, Phishing, Abo-Fallen und Kleinanzeigenbetrug.

Veröffentlichung: Mai 2017

Hier finden Sie alle weiteren Materialien zum Thema Online-Shopping.


Tipps

Online-Shopping kann schnell unübersichtlich und zur Falle werden.
10 Tipps zum Thema Online-Shopping für Kinder und Jugendliche.

  1. Informieren und Preise vergleichen.

    Um sich einen besseren Überblick über den gewünschten Artikel zu verschaffen, besuchen Sie Preisvergleichs- und Testbericht-Websites wie geizhals.at oder guenstiger.de. Google bietet eine eigene Produktsuche an.

  2. Genau lesen.

    Bevor Sie eine Bestellung aufgeben, lesen Sie immer die Produktbeschreibung und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

  3. Gütesiegel beachten.

    Beachten Sie allfällige Gütesiegel oder Verbandsmitgliedschaften auf der Website des Verkäufers. Das Österreichische E-Commerce-Gütezeichen kennzeichnet seriöse Online-Shops, die auf Qualität, Kundenfreundlichkeit und Sicherheit geprüft wurden.

  4. Zusatzkosten checken.

    Beachten Sie allfällige Zusatzkosten wie Verpackung und Versand.

  5. Sicher bezahlen.

    Bezahlen Sie in Online-Shops, auf Kleinanzeigen-Plattformen und bei Online-Auktionen nicht gegen Vorauskasse. Nutzen Sie sichere Zahlungsmittel und bei Auktionen zusätzlich Treuhandsysteme.

  6. Vorsicht bei Käufen im Ausland!

    Seien Sie vorsichtig bei Bestellungen außerhalb der EU. Zusätzlich zu höheren Verpackungs- und Versandkosten können auch hohe Kosten für den Zoll anfallen. Bei Problemen ist es zudem schwierig bis unmöglich, Rechtsansprüche durchzusetzen.

  7. Umsonst gibt's nichts.

    Auch im Internet ist selten etwas wirklich gratis. Seien Sie bei „Gratis“-Angeboten stets misstrauisch, besonders wenn Sie sich registrieren müssen.

  8. Rechte kennen.

    Bei Einkäufen im Internet beträgt die Rücktrittsfrist, abgesehen von Ausnahmen, 14 Kalendertage ab Lieferung. Bei mangelhafter Ware haben Sie ein Recht auf Gewährleistung, das innerhalb von zwei Jahren ab Übergabe beansprucht werden kann. Weiters trägt der Unternehmer die Verantwortung bei Beschädigung oder Verlust der Ware beim Versand.

  9. Alles dokumentieren.

    Heben Sie alle Informationen und Bestätigungen über Ihre Internet-Einkäufe auf. Falls es ein Problem gibt, kommen Sie so leichter zu Ihrem Recht.

  10. Bei Konsumentenberatungsstellen Hilfe holen.

    Wenn Sie trotz aller Vorsicht Probleme beim Online-Shopping haben, wenden Sie sich an eine Konsumentenschutzorganisation.