Inhalt (Accesskey 0) Hauptnavigation (Accesskey 1)

Cyber-Mobbing

Mobbing ist an sich kein neues Phänomen. Mit der Verbreitung von Internet und Handy findet das systematische Belästigen, Bloßstellen, Fertigmachen oder auch absichtliche Ausgrenzen zusätzlich im virtuellen Raum statt. Die Besonderheiten von Cyber-Mobbing: Es kann rund um die Uhr erfolgen, erreicht ein großes Publikum und die TäterInnen fühlen sich meist anonym.


News

Aktuelle Nachrichten zum Thema Cyber-Mobbing

News

News

Neuer Jugendlichen-Flyer: Zivilcourage online!

Wie reagiert man, wenn man sieht, dass jemand online fertig gemacht wird? Wie unterstützt man Personen, die Opfer von Hasspostings werden? Ergebnisse des Projektes Zivilcourage 2.0 gibt's hier!

News

Mit Peers gegen Cyber-Mobbing!

Geht es um das Thema Cyber-Mobbing, so wird in Studien immer wieder angemerkt, dass Gleichaltrige hier besonders hilfreich sein können. Doch wie können Schulen Peers sinnvoll einbinden?

News

Ab 1.1.2016: Cyber-Mobbing wird zum Straftatbestand

Cyber-Mobbing ist kein Kavaliersdelikt und wird Anfang nächsten Jahres zum eigenen Straftatbestand. Wir erklären, was die Bestimmungen des neuen Paragraphen 107c StGB im Detail bedeuten.

News

Cyber-Mobbing: Betroffene Jugendliche suchen aktiv nach Lösungen

Fast die Hälfte der österreichischen Jugendlichen wurde schon einmal gemobbt.  Eine neue Studie von „147 Rat auf Draht“ zeigt, dass sich Betroffene im Fall von Cyber-Mobbing besser zu wehren wissen...

News

Cyber-Mobbing – Wie kann ich mein Kind unterstützen?

Beleidigungen, Bedrohungen und Belästigungen finden heute zunehmend im digitalen Raum statt. Viele Eltern fühlen sich zunächst überfordert, wenn das eigene Kind mit Cyber-Mobbing konfrontiert ist –...


FAQs

Antworten auf häufige Fragen rund um das Thema Cyber-Mobbing


Materialien

Neueste Broschüren, Flyer und Co. passend zum Thema Cyber-Mobbing

 Aktiv_gegen_Cyber_Mobbing.pdf

Aktiv gegen Cyber-Mobbing

Dieses Unterrichtsmaterial bietet umfangreiche Informationen zum Thema Cyber-Mobbing, sowie Übungen für Schüler/innen.

Veröffentlichung: Mai 2018

 Aktiv_gegen_Hasspostings_Leitfaden.pdf

Leitfaden: Aktiv gegen Hasspostings

Die Verbreitung von Hassbotschaften im Internet nimmt zu – gleichzeitig wollen immer mehr Nutzer/innen dagegen aktiv werden. Wir zeigen im Leitfaden „Aktiv gegen Hasspostings“, was jede/r Einzelne gegen Hass im Netz tun kann.

Veröffentlichung: November 2016

 Flyer_Cybermobbing.pdf

Flyer: Cyber-Mobbing

Informativer Flyer für Jugendliche zum Thema Cyber-Mobbing.

Veröffentlichung: November 2019


Tipps

10 Tipps zum Umgang mit Cyber-Mobbing für Kinder und Jugendliche

  1. Bleib ruhig!

    Lass dich nicht von Selbstzweifeln beherrschen. Denn: Du bist okay so wie du bist – an dir ist nichts falsch!

  2. Sperre und blockiere NutzerInnen, die dich belästigen!

    In den meisten Sozialen Netzwerken, Foren und Messenger-Diensten können unerwünschte Personen gesperrt werden. Nutze dieses Angebot, denn du musst dich mit niemandem auseinandersetzen, der dich belästigt. Wie erfährst du in den Privatsphäre-Leitfäden. Wenn du mit Anrufen oder Nachrichten belästigt wirst, kannst du deine Handynummer ändern lassen.

  3. Antworte nicht!

    Reagiere nicht auf Nachrichten, durch die du dich belästigst fühlst! Denn oft ist genau das, was die Absenderin bzw. der Absender erreichen will. Wenn du zurückschreibst, kann es passieren dass das Mobbing nur noch schlimmer wird.

  4. Sichere Beweise!

    Informiere dich, wie du Kopien oder Screenshots von unangenehmen Nachrichten, Bildern oder Chats machen kannst. Damit kannst du anderen zeigen, was passiert ist. Außerdem können die TäterInnen mit den Beweisen leichter gefunden werden.

  5. Rede darüber!

    Wenn du Probleme hast, dann sprich mit Erwachsenen, denen du vertraust (Eltern, Geschwister, LehrerIn, NachbarIn, Tante/Onkel, ...). Kostenlose und anonyme Telefonhilfe erhältst du bei 147 Rat auf Draht (Tel. 147 ohne Vorwahl).

  6. Melde Probleme!

    Nimm Belästigungen nicht einfach hin, sondern informiere umgehend die BetreiberInnen der Website. In den Saferinternet.at-Leitfäden für Soziale Netzwerke findest du Tipps dazu. Vorfälle, die illegal sein könnten, solltest du den Behörden melden.

  7. Unterstütze Opfer!

    Wenn du mitbekommst, dass jemand anderer per Handy oder Internet belästigt wird, dann schau nicht weg, sondern hilf ihr bzw. ihm und melde den Vorfall. Wenn die Täterin oder der Täter merkt, dass das Opfer nicht alleine gelassen wird, hören die Beleidigungen oft schnell auf.

  8. Schütze deine Privatsphäre!

    Sei vorsichtig, welche Angaben du im Internet machst. Deine persönlichen Daten (E-Mail-Adresse, Wohnadresse, Handynummer oder private Fotos) könnten von anderen gegen dich verwendet werden. Achte insbesondere darauf, deine Zugangsdaten geheim zu halten und sichere Passwörter zu verwenden.

  9. Kenne deine Rechte!

    Wenn du es nicht erlaubst, darf niemand Fotos von dir ins Internet stellen, die dich bloßstellen (siehe: Recht am eigenen Bild). Außerdem darf dich niemand vor anderen verspotten oder beleidigen. Cyber-Mobbing ist strafbar und kann für die Täterin bzw. den Täter rechtliche Folgen haben.

  10. Vertraue dir!

    Wichtig ist, dass du an dich selbst glaubst und dir nichts von anderen einreden lässt. Lass nicht zu dass andere versuchen dich oder jemand anderen fertig zu machen und mach auch du niemand anderen fertig!