Inhalt (Accesskey 0) Hauptnavigation (Accesskey 1)

Jugendarbeit

Handy, Soziale Netzwerke, Online-Games – Kinder und Jugendliche sind heute so gut wie immer online und unterscheiden oft gar nicht mehr zwischen Online- und Offline-Zeiten. Was Jugendliche tagtäglich beschäftigt, spielt natürlich auch in der Jugendarbeit eine wichtige Rolle. Oft thematisieren Jugendliche von sich aus, was sie online bewegt – in anderen Fällen lohnt es sich, wenn Jugendarbeiter/innen selbst aktiv Themen setzen. Mit dem Einzug digitaler Medien in Jugendzentren und Vereinsräume tauchen aber auch rechtliche Fragen auf – etwa, wer für die Nutzung von offenem WLAN haftet.

Hier erfahrt ihr, wie ihr eure Jugendlichen bei der sicheren und kompetenten Nutzung von digitalen Medien unterstützen könnt – und euch dabei selbst die Vorteile zunutze macht.


Tools


News

Hier findest du die aktuellsten Nachrichten passend zu deiner Zielgruppe.

News

News

Bild einer Waage

Pro-Ana und Pro-Mia: Magertrend im Internet

Magerfotos auf Instagram, Abnehm-Gruppen in WhatsApp, Kontaktbörsen auf Pro-Ana-Blogs: Wie Jugendliche mit Essstörungen Online-Plattformen und Soziale Netzwerke nutzen.

News

Teenager singt ins Smartphone.

Musical.ly = Tik Tok?!

Die Musikvideo-App Musical.ly gehört mit dem neuen Update nun zur Schwester-Anwendung Tik Tok. Doch was bedeutet das für die User/innen?

News

Jugendliche mit Handy

Neue Zielgruppe: Jugendarbeit

Wir arbeiten schon seit vielen Jahren eng mit Jugendeinrichtungen zusammen – seit der neuen Website gibt es nun auch einen eigenen Bereich mit Informationen, Werkzeugen und Materialien, speziell...

News

Achtung HOAX! Gruselige Nachrichten von Momo

Aktuell häufen sich die Horrorgeschichten rund um einen WhatsApp-Account namens Momo. Doch bei dem Grusel-Account handelt es sich um eine Hoax.

News

Stopline Jahresbericht 2017

Stopline Jahresbericht 2017: Meldungsstärkste Monate der Stopline-Geschichte

Im vergangenen Jahr gingen insgesamt 8.333 Meldungen bei der Meldestelle gegen sexuelle Missbrauchsdarstellungen Minderjähriger und nationalsozialistische Wiederbetätigung im Internet ein.

News

Website auf Tablet

Saferinternet.at ist neu – und endlich auch mobil!

Eine neue Zielgruppe, größere Themengebiete, über 200 überarbeitete FAQs und eine komplett neue Suchfunktion sind nur einige der Höhepunkte. Das Beste vorweg: Saferinternet.at ist nun auch mobil.


FAQs

Antworten auf häufige Fragen rund um das Thema "Safer Internet".

Allgemein

Relevante "Safer Internet"-Themen in der Jugendarbeit

Digitale Medien in der Jugendarbeit


Materialien

Hier finden Sie die neuesten Broschüren, Flyer und Co. passend zu Ihrer Zielgruppe.

 Flyer_Musically.pdf

Flyer: Musically

Informativer Flyer für Jugendliche zum sicheren und richtigen Umgang mit Musical.ly.

 Flyer_Handy.pdf

Flyer: Handy - aber sicher!

Informativer Flyer für Jugendliche zum sicheren und richtigen Umgang mit dem Smartphone.

 Flyer_Internetbetrug.pdf

Flyer: Internet-Betrug

Informativer Flyer für Jugendliche zum Thema Internet-Betrug.

 Plakat_Tablet_nutzen.pdf

Plakat: Tablets nutzen - aber richtig!

Als Unterstützung für den Unterricht oder als sinnvolle Dekoration für das Jugendzentrum: Plakat „Tablets nutzen – aber richtig“ mit Sicherheitstipps für die Nutzung digitaler Medien.

 Plakat_StaySafe.pdf

Plakat: Stay Online, Stay Safe

Als Unterstützung für den Unterricht oder als sinnvolle Dekoration für das Jugendzentrum: Plakat „Stay Online, Stay Safe“ mit Sicherheitstipps für die Nutzung digitaler Medien.

 Flyer_Hass_im_Netz.pdf

Flyer: Hass im Netz

Informativer Flyer für Jugendliche zum Umgang mit Hass im Netz.

 Flyer_Sexting.pdf

Flyer: Sexting

Informativer Flyer für Jugendliche zum Thema Sexting.

 Flyer_Snapchat.pdf

Flyer: Snapchat

Informativer Flyer für Jugendliche zum sicheren und richtigen Umgang mit Snapchat.

 Flyer_Instagram.pdf

Flyer: Instagram

Informativer Flyer für Jugendliche zum sicheren und richtigen Umgang mit Instagram.

 Flyer_WhatsApp.pdf

Flyer: WhatsApp

Informativer Flyer für Jugendliche zum sicheren und richtigen Umgang mit WhatsApp.

 Flyer_Youtube.pdf

Flyer: YouTube

Informativer Flyer für Jugendliche zum sicheren und richtigen Umgang mit YouTube.

 

 Flyer_Staendig_on.pdf

Flyer: Süchtig nach Internet & Handy

Informativer Flyer für Jugendliche zum Thema Süchtig nach Internet & Handy.


Tipps

10 "Safer Internet"-Tipps für die Jugendarbeit

  1. Sei offen.

    Soziale Netzwerke, Apps, Games & Co. gehören heute fest zur Lebenswelt von Jugendlichen dazu – lass sie dir am besten von diesen selbst erklären und zeigen. Deine Zielgruppe vertraut dir mehr, wenn du selbst Ahnung hast – und Gespräche zwischen euch werden schneller zum Ziel führen.

  2. Suche das Gespräch.

    Was bewegt deine Jugendlichen? Welche digitalen Medien werden wie und wann genutzt? Lass dir erklären, was du nicht verstehst! Versuche dabei, stets abwartend statt abwertend zu reagieren – sonst kann es schnell passieren, dass sich deine Jugendlichen in Zukunft nicht mehr an dich wenden.

  3. Informiere dich über Unterstützungsmöglichkeiten.

    Wenn sich Jugendliche mit ganz konkreten Problemen – etwa einem Nacktfoto oder einer Zahlungsaufforderung – an dich wenden, gilt es schnell zu handeln. Mach dir am besten schon im Vorfeld ein Bild über Anlaufstellen, die euch im Ernstfall rasch unterstützen können.

  4. Nutze digitale Medien in deiner Arbeit.

    Egal ob es um einen kurzen Austausch im Team oder ein Riesenprojekt geht – versuche, digitale Medien aktiv in deine Arbeit einzubinden! Lass dich von etwaigen Anfangsschwierigkeiten nicht abschrecken und hol dir im Zweifelsfall Unterstützung – von Kolleg/innen oder direkt von deinen Jugendlichen.

  5. Bilde dich weiter.

    Schaffe dir Freiräume, in denen du Digitales ausprobieren kannst, ohne von den Jugendlichen beobachtet zu werden. Spiele, Fotos, Videos, Musik – du findest sicher einen Bereich, in dem du dich am wohlsten fühlst!

  6. Mach dich mit Gesetzen vertraut!

    Auch wenn deine Zielgruppe oder du selbst als Privatperson wenig darauf achtet – im Job solltest du dich unbedingt über gesetzlichen Rahmenbedingungen, wie z. B. Urheberrechte, das Recht am eigenen Bild oder Datenschutz, informieren und diese einhalten.

  7. Sei ein Vorbild!

    Lebe deinen Jugendlichen vor, wie man persönliche Daten sorgfältig behandelt oder Bilder aus dem Internet richtig nutzt. Achte bei der Erstellung von Websites oder Unterlagen auf das Urheberrecht und korrekte Quellenangaben. Überlegt gemeinsam im Team, welche persönlich Daten eurer Jugendlichen wirklich gespeichert werden müssen  –  hier gilt: weniger ist mehr.

  8. Beachte das Recht am eigenen Bild!

    Auch Kinder und Jugendliche haben das Recht, auf veröffentlichten Bildern und Videos nicht nachteilig abgebildet zu werden! Achte daher darauf, ob bestimmte Aufnahmen deiner Zielgruppe später zum Problem werden könnten – z. B. bei Straßenaktionen einer Drogenberatungsstelle.

  9. Stellt Regeln und Guidelines auf.

    Überlegt euch gemeinsam im Team Social Media Guidelines und eine Internet-Policy für eure Einrichtung: Welche Schwerpunkte wollt ihr setzen? Welche Verhaltensregeln sollen gelten? Wie geht ihr mit heiklen Online-Situationen um?

  10. Habt Spaß!

    Last, but not least – habt Spaß an digitalen Medien und traut euch gemeinsam Neues auszuprobieren und mit digitalen Medien zu experimentieren. So könnt ihr die Faszination eurer Jugendlichen gleich viel besser nachvollziehen!